03.11.2019 12:12 |

Hirmer-Gruppe

Wo in Bad Gastein jetzt die Millionen rollen

Die deutsche Hirmer-Gruppe, die Selina Hotels und andere bringen mit frischem Geld wieder Leben in das Zentrum von Bad Gastein.

Eines war immer klar: Das Ortszentrum von Bad Gastein mit seinen architektonischen Juwelen aus der Belle-Époque-Zeit hätte das Zeug zum Touristenmagnet. Doch jahrzehntelang standen viele Häuser leer. Immobilienspekulanten und windige Interessenten gaben sich die Türklinke in die Hand.

Doch das ist jetzt vorbei, jetzt rollen endlich die Millionen, und es wird seriös investiert. Den Anstoß gab das Land Salzburg, das für das Zentrum um Grandhotel Straubinger, Alte Post und Badeschloss mit der Hirmer-Gruppe eine Zukunftslösung gefunden hat.

Bis 2023 werden die Bauten um einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag saniert, 150 Zimmer im gehobenen Bereich entstehen. Der Münchner Unternehmer Christian Hirmer (1800 Mitarbeiter) ist mit Herrenmode-Geschäften groß geworden und kaufte sich 2018 die Travel-Charme-Hotelkette. Drei Häuser gibt es davon in Österreich, jetzt wird am Wolfgangsee und in Bad Gastein expandiert.

„Einzigartige faszinierende Lage“
Trotz Umbauten bereits diesen Winter aufsperren will im altehrwürdigen Hotel Waismayr die Selina-Gruppe. „Die einzigartige faszinierende Lage“, so Expansions-Manager Magnus Busch, war der Grund, hier zu starten. Die Selina-Hotels (50 Häuser weltweit) gehören israelischen Investoren, sie bauen auch in Polen, England und Deutschland. Weitere Standorte sind geplant, man sieht sich auch Wien an, so Busch.

Hotelbetreiber gesucht
Ebenfalls 15 Jahre leer stand das Grandhotel Mirabell, das jetzt von Investoren rund um den früheren Strabag-Mann Christian Ebner gekauft wurde. Bis 2023 wird umgebaut, 150 Zimmer sind geplant. Ebner: „Wir suchen gerade einen internationalen Hotelbetreiber.“

Man hofft jetzt in Bad Gastein, dass weitere Investitionen folgen, z.B. ins ehemalige Promi-Hoteldorf „Grüner Baum“, das einem Leipziger Baumeister gehört, oder ins Hotel Astoria. Hans Scharfetter von Salzburgerland-Tourismus: „Es gibt noch so viel Potenzial!“

Manfred Schumi, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen