19.10.2019 06:00 |

Firmenchef unter Strom

Tiroler will mit smartem Sportanzug durchstarten

Der Tiroler Unternehmer Christian Jäger ist an mehr als zwei Dutzenden Firmen beteiligt - und will nun mit „elektrischen Sportanzügen“ expandieren. „Mein erster Job war es, Zeitschriften-Abos an der Haustüre zu verkaufen“, sagt der Tiroler Christian Jäger, der sich mittlerweile zu einem „Hansdampf in allen Gassen“ gemausert hat und von seinem Seefelder Chalet aus ein kleines Imperium leitet.

An 25 Unternehmen ist der 54-Jährige beteiligt, etwa über seinen Jäger Verlag an der deutschen „Pressevertriebszentrale“, die jährlich 800.000 Abonnements von Medien wie z. B. der Fernsehzeitschrift „Hörzu“ an die Leser bringt.

Jäger, der unter anderem auch Gesellschafter bei den deutschen Büroimmobilienfirmen Preos Real Estate und der publity AG (managt Gebäude im Wert von fünf Milliarden Euro) ist, will jetzt aber mit einer ganz anderen Idee international durchstarten: Mit „elektrischen Sportanzügen“ der Marke „Easy Motion Skin“.

„Das kleinste Fitnesscenter der Welt“
Dabei handelt es sich um Trainingsanzüge, die die Muskeln elektrisch stimulieren, was zu besseren Ergebnissen in puncto Kraftgewinn führt. „Es ist das kleinste Fitnesscenter der Welt“, hat Jäger bereits seinen Slogan für die Vermarktung gefunden.

Zielgruppe sind sowohl Private als auch Studios. In Österreich kostet der Anzug inklusive Mehrwertsteuer zwar stolze 3000 Euro. Jäger: „Wir haben aber auch ein Abo-Modell um 49 Euro im Monat.“ Eine passende Handy-App zeigt Übungen, die man absolvieren kann.

Ziel seiner Firma, die ihm zu hundert Prozent gehört, ist es, „bis zum Jahr 2025 rund 300.000 bis 400.000 Anzüge pro Jahr zu vertreiben“, sagt Jäger. In Europa, Russland, Kanada, dem Nahen Osten, Japan und China ist er mit „Easy Motion Skin“ bereits aktiv. Verhandelt wird auch der Einstieg in Indien und Brasilien.

Sylvie Meis und Gabalier Markenbotschafter
Markenbotschafter sind unter anderem Prominente wie Sylvie Meis und Andreas Gabalier, die selbst mit den Anzügen trainieren. Jäger setzt darüber hinaus auf eigene Testimonials aus der Welt des Sports, denn er ist auch als Manager umtriebig.

So hat er den amtierenden WBA-Boxweltmeister im Schwergewicht, Manuel Charr, unter Vertrag und über 30 Kampfsportler aus der Disziplin “Mixed Martial Arts„. Jäger: „Mein Plan ist es, eine Weltmarke aufzubauen!“

Vergil Siegl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
3° / 8°
starker Regen
1° / 4°
starker Regen
2° / 7°
starker Regen
1° / 4°
starker Regen
1° / 6°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen