19.10.2019 08:00 |

Grafftiti auf Zügen

Schmierfinke sorgen jedes Jahr für enorme Schäden

Manche Graffiti-Künstler stellen ihre Werke in Galerien aus - andere werden als Schmierfinke gejagt. Allein die ÖBB beklagen pro Jahr aufgrund diverser „Malereien“ rund eine Million Euro Schaden. In Tirol könnten Züge künftig verschont bleiben, denn für eine Sprayer-Bande klickten die Handschellen.

Sie hatten es – wie berichtet – nicht nur auf Waggons der ÖBB und der Achenseebahn, sondern auch auf Brücken, Stromkästen und Hausfassaden abgesehen. Bewaffnet mit Spraydosen hinterließen ein Russe (29), ein Deutscher (22) sowie ein 28-jähriger Österreicher mehr oder weniger originelle Bilder und verursachten seit Mitte des Vorjahrs rund 300.000 Euro Schaden.

Eine Million Euro Schäden bei ÖBB
Jahr für Jahr sorgen umtriebige Schmierfinke für immense Schäden. Davon können vor allem die ÖBB ein Lied singen. Österreichweit entsteht durch Graffiti jährlich ein Schaden von rund einer Million Euro. „Nicht eingerechnet sind darin Folgekosten, wie etwa durch Zugausfälle. Denn die betroffenen Garnituren fallen für die Dauer der aufwändigen und teuren Reinigung aus und stehen nicht für den Verkehr zur Verfügung“, weiß Pressesprecher Christoph Gasser-Mair, der mit bunten Zügen verständlicherweise kein Freude hat. „Die Beschädigung fremden Eigentums ist definitiv keine Kunst, sondern eine Straftat, die von uns auch konsequent verfolgt wird. Jeder Fall wird ausnahmslos zur Anzeige gebracht und der Schaden eingefordert.“

Adrenalinkick kann sogar tödlich enden
Wie im Fall der Sprayer-Bande, der die Polizei Steinach unlängst das Handwerk legen konnte, arbeiten die Österreichischen Bundesbahnen in diesem Zusammenhang auch eng mit der Exekutive zusammen.

Was den Sprayern selbst offenbar nicht bewusst ist: Mitten in der Nacht auf Gleise zu springen, um sich auf Zügen zu verewigen, ist ein gefährlicher Adrenalin-Kick. „Die Oberleitung führt 15.000 Volt Spannung, bereits in deren Nähe kann es zu tödlichen Stromschlägen kommen“, warnt Gasser-Mair.

Samuel Thurner
Samuel Thurner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 9°
stark bewölkt
-2° / 6°
stark bewölkt
-1° / 7°
stark bewölkt
-1° / 6°
stark bewölkt
0° / 5°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen