18.10.2019 16:11 |

Nix wie los

Sonnen- und Aussichtsterrasse im Rofan

Auf einer einmaligen Aussichtsterrasse im Rofangebirge über dem mittleren Unterinntal steht die Astenau Alm. Wir unternehmen eine schöne Rundwanderung zu der feinen Einkehr.

Bis zum 10. November heißt es diese Tour zu machen, denn bis dahin hält der Wirt noch aus – deutlich länger als viele Kollegen anderswo in Tirol!

Wir fahren von Wiesing nach Eben, ein Stück nordwestlich der Kirche befindet sich rechter Hand ein Gratisparkplatz.

Zunächst leitet ein Steig, eine Flanke querend, recht zügig im Föhrenwald empor. Man blickt immer wieder hinab ins Inntal, nach der Einmündung des Steigs von der Kanzelkehre geht es ziemlich direkt, aber angenehm, den Hang nach oben. Ein Schild weist darauf hin, dass nur noch 20 Minuten zu bewältigen sind.

Sobald die Route aus dem Wald herauszieht, öffnet sich ein prächtiges Wiesenplateau unterhalb des Ebner Jochs mit der Astenau Alm und der Notburgakapelle etwas abseits.

An schönen Tagen hat man hier einen Logenplatz an der Sonne mit grandiosem Panorama vom Zuckerhütl in den Stubaier Alpen über die Zillertaler Berge bis zum Wilden Kaiser. Der Lärm von der Autobahn ist urplötzlich verschwunden, auch sonst stört kein Fahrzeugkrach- bzw. -gestank, denn hier herauf führt kein Fahrweg. Das Laub der drei Eschen, die neben der Einkehr stehen, wurde übrigens früher als Streu für den Stall verwendet.

Zurück geht es zunächst entlang derselben Strecke, in 1300 Metern heißt es jedoch im Sinne einer Rundtour links Richtung Kanzelkehre abzuzweigen. Der Steig präsentiert sich in der Folge recht schmal im steilen Gelände, weiter unten wandern wir im Mischwald und ein kleines Stück auf einem Fahrweg zur Kanzelkehre.

Dort nimmt man rechter Hand den „Notburgasteig“ (zunächst und zum Schluss kurz ein Fahrweg), der leicht ansteigend zurück nach Eben zum Startpunkt leitet.

Factbox:

Talort: Eben am Achensee (964 m)

Ausgangspunkt: Gratisparkplatz (985 m) an der Achenseebundesstraße wenige Meter nordwestlich der Kirche von Eben

Strecke: (urtümlicher) Steig, Fahrweg

Voraussetzung: Grundmaß an Kondition und Ausdauer, Trittsicherheit

Kinder: ab 2 Jahren

Ausrüstung: festes Schuhwerk, Mütze, evt. Handschuhe

Mountainbuggy: nein

Einkehrmöglichkeit: Astenau Alm (1482 m), bis 10. November geöffnet, kein Ruhetag,  T 0676/7514801, www.astenau.at

Anreise mit Öffis: Linienbus von Jenbach nach Eben (Haus St. Notburga); alternativ mit Kindern interessante Fahrt mit der Achensee Dampf Zahnrad Bahn (bis 27. Oktober; in dem Fall empfiehlt sich Abstieg entlang der kürzeren Zustiegsroute)

Höhenunterschied: ca. 600 Höhenmeter (in Auf- bzw. Abstieg zusammen, gesamte Runde)

Länge: ca. 7 km (gesamte Runde)

Gehzeit: ca. 1 1/4 Std. bzw. 2 Std. (Ausgangspunkt-Astenau Alm bzw. Astenau Alm-Kanzelkehre-Ausgangspunkt)

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 9°
wolkig
-1° / 7°
wolkig
2° / 7°
wolkig
0° / 6°
wolkig
2° / 6°
bedeckt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen