18.10.2019 09:00 |

Große Übung

Schweinepest: Steiermark rüstet sich für Ernstfall

Mit größter Sorge wird die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest beobachtet - jüngst ist in Ungarn, also nicht weit entfernt von unseren Grenzen, ein Fall bekannt geworden. Die Konsequenzen wären für Tiere und Wirtschaft desaströs. Vorkehrungen wurden in der Steiermark getroffen - aber auch der Ernstfall geprobt.

Die Folgen der hochansteckenden Tierseuche (nicht auf den Menschen übertragbar) sind ein Albtraum: Würde auch nur ein einiger Fall in der Steiermark bekannt, müssten die Schweine des gesamten Bestands getötet werden. Die wirtschaftlichen Folgen wären groß: Kein einziges Schwein dürfte mehr in den Export - aus ganz Österreich!

Massive Vorschriften für Schweinehalter
„Das alles wäre dramatisch, daher wurden wichtige Präventionsmaßnahmen getroffen“, so Landesveterinärdirektor Peter Wagner. Freilandhaltungen von Schweinen mussten genehmigt werden, ein doppelter Zaun wurde Vorschrift, da Wildschweine als Überträger gelten. Jäger und Bauern wurden intensiv über Übertragungsketten informiert.

Zur Prävention kam gestern die große Übung für einen etwaigen Ernstfall. 25 Amtstierärzte aus mehreren Bundesländern sowie dem Ministerium, Feuerwehr, externe Beobachter etc. trafen sich in der Fachschule Hatzendorf für die Annahme eines Tierseucheneinsatzes. Wagner: „Die ganze Kette wurde durchgespielt, von Dekontaminationsschleusen über die Informationskette und die Ermittlung möglicher Kontaktbetriebe bis hin zur Tötung der Tiere.“ Fazit: „Es hat alles sehr gut funktioniert, wir müssen nur noch bei kleinen Dingen nachadjustieren. Wir wären für den Ernstfall gerüstet.“ Und: „Wir hoffen alle inständig, dass er niemals kommen wird.“

Landesrat Drexler mahnt
Das bekräftigt auch Gesundheitslandesrat Christopher Drexler: „Ich appelliere an alle, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, damit es erst gar nie zur Einschleppung kommt!“

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
9° / 13°
leichter Regen
9° / 14°
stark bewölkt
9° / 14°
einzelne Regenschauer
10° / 14°
stark bewölkt
5° / 14°
Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen