17.10.2019 20:00 |

40.000 Euro Schaden

Ex-Häftling betrieb illegal einen Waschsalon

Aufgeflogen ist nun ein Salzburger (40), ein ehemaliger Häftling, der einen illegalen Waschsalon betrieb.

Der Mann hatte unter dem Namen eines ehemaligen Mithäftlings, eines Italieners, verschiedenste Geräte für einen Waschsalon bestellt. Diesen betrieb er auch in der Zeit zwischen Juli und Oktober, allerdings ohne gewerberechtliche Genehmigung. Für die Bestellungen hat er extra Firmenstempel und Unterlagen angefertigt. Sechs verschiedene Betriebe lieferten dem Mann Geräte. Die Rechnungen wurden an den Italiener gesendet. So wurde dieser nach der Haftentlassung auf den Betrug aufmerksam. Er schaltete die Polizei ein. Der Salzburger wurde angezeigt, der Salon dichtgemacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen