03.10.2019 11:00 |

Er reist nach China

Hotelmanager hat noch nicht genug von Herrn Wang

Im Hotel Alparella in Adnet wird die Suppe doch nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird: Nachdem das Ultimatum von Hoteldirektor Dietmar Weiser an seinen chinesischen Chef Zhonghui Wang ausgelaufen ist, will der Tennengauer Touristiker davon nichts mehr wissen. Er ist Anfang der Woche nach China geflogen.

Dort will er sich mit seinem Chef abstimmen: „Wir werden sehen, wie wir weitermachen“, sagte Weiser der „Krone“ vor seiner Abreise. Nächste Woche wisse man mehr...

Wie berichtet, hat Weiser seinem Chef ein Ultimatum gestellt: Entweder es fließt bis Mitte September Geld für den Umbau des Hotels, oder er legt seine Arbeit nieder.

Schon seit Ende 2013 ist das Ex-Promihotel mit seinen 90 Betten dauerhaft geschlossen. Investor Wang stieg 2016 mit 94,5 Prozent bei der „masterplanning solutions GmbH“ ein, die das Hotel 2014 kaufte. Der Schmuckmagnat wollte das Haus als Viersternehotel samt großem Wellnessbereich im Sommer wiedereröffnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter