25.09.2019 14:00 |

Neue PV-Technologie

Erster Speicher mit Salzwasser in Prutz

2015 kam das Obere Gericht im Bezirk Landeck in den Genuss eines Sonderförderprogrammes. 10 Millionen Euro in 10 Jahren sollen die regionale Wirtschaft stärken. Das Autohaus Heiss in Prutz zeigte sich besonders innovativ und realisierte die erste Photovoltaikanlage mit Salzwasser-Batteriespeicher im Oberland.

„Knapp vor der Halbzeit kann man sagen, dass man voll im Plan liegt“, eröffnete Bezirkshauptmann Markus Maaß die außergewöhnliche Präsentation. Halbzeit nämlich im Zeitplan des regionalwirtschaftlichen Förderprogrammes, das vom Land Tirol 2015 beschlossen wurde. „Die rund 4,5 Millionen Euro an bisher geleisteten Förderungen haben ein Investitionsvolumen von 59 Millionen Euro ausgelöst, 113 neue Arbeitsplätze geschaffen und 869 erhalten“, präzisierte Gerald Jochum vom Regionalmanagement „RegioL“, das mit der Umsetzung betraut ist. Im Sommer wurden vom Fördergremium 13 neue Projekte auf den Weg gebracht. Einen Schwerpunkt bildet der Tourismus, aber auch das Themenfeld Erneuerbare Energie hat Gewicht.

Photovoltaikanlage in zukunftsweisender Technologie
Für das Prutzer Autohaus Heiss war genau diese Thematik interessant. Geworden ist es ein „Leuchtturmprojekt“, wie es BM Heinz Kofler nannte. Gemeinsam mit der Energietechnik Wucherer aus Landeck realisierte man eine Photovoltaikanlage (PVA) in zukunftsweisender Technologie, nämlich mit einem Salzwasser-Batteriespeicher. Ingo Wucherer: „Dies ist der erste im Oberland. Es bietet die umweltfreundlichste und sicherste Speichermöglichkeit und spart dem Unternehmen rund 40 Prozent der Stromkosten.“ Investition: 65.000 Euro, Förderung 20.000 Euro.

Hubert Daum, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen