24.09.2019 14:40 |

e-Obusse in der Stadt

Die Öffis sind in Salzburg auf dem Öko-Kurs

Der Linienverkehr in der Stadt Salzburg ist voll auf Umwelt-Kurs: Der Obus - jetzt als eObus- sowieso, der Albus steht mit 45 Fahrzeugen mit Erdgas-Biogas-Antrieb um Nichts nach.

Die Fußball-Europameisterschaft war der Kickoff: Damals kaufte die Autobus-Linien-Betriebs-Unternehmung Salzburg, kurz Albus, die ersten acht Erdgas-Biogas-Busse. „Damals waren wir die ersten, jetzt sind wir die einzigen“, sagt Ludwig Richard, Geschäftsführer der Firmengruppe Richard, lächelnd. Linz und St. Pölten haben den Betrieb ihrer Biogas-Flotte wieder eingestellt.

„State of the Art“

Richard gibt zu: „In der Klimabilanz ist der Obus derzeit State of the Art. Derzeit.“ Geht es nach EU-Diktion, gilt der Albus-Fuhrpark als genauso „sauber“. Möglicherweise sogar als zukunftsträchtiger: „Von der Kapazität sind die Garnituren gleich den Obussen, aber günstiger und flexibler im täglichen Betrieb“, so Albus-Chef Hermann Häckl. Alle acht bis zehn Jahre werden die grün-weißen Linienbusse, die vor allem das nahe Salzburger Umland mit dem Stadtkern verbinden, ausgetauscht.

Bei der Linienführung soll sich mit Fahrplanwechsel 2019 soweit nichts ändern. „Die Touristen-Shuttles wurden sehr gut angenommen“, freut sich VP-Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler. Nebst Öko-Status haben Albus und Obus in der Stadt Salzburg noch eines gemein: Fahrer werden weiterhin dringend gesucht.

Max Grill
Max Grill
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen