20.09.2019 05:56 |

Spitals-Reinigung

SPÖ wirft Stöckl und SALK „völliges Versagen“ vor

Eine Teuerung von 30 Prozent in drei Jahren, im gleichen Zeitraum wurden 1,26 Millionen Euro falsch bzw. doppelt verrechnet: Der jüngste Rechnungshofbericht bestätigt die Vorwürfe, die die SPÖ 2015 erhoben hat. Nun fordert Parteichef Walter Steidl, der Landeshauptmann müsse die Reißleine ziehen.

„Sowohl die SALK-Geschäftsführung, als auch der zuständige Gesundheitslandesrat Christian Stöckl haben in der Causa Reinigung völlig versagt“, so Steidl. Statt transparent und rasch aufzuklären, „wurde gemauert, verteidigt und schöngeredet – auch gegenüber dem Rechnungshof“.

Für die SPÖ sind die Vorwürfe gegen die Führung der Landeskliniken und die Reinigungsfirma so massiv, dass sie bereits einen Anwalt mit der Prüfung des Berichts beauftragt hat. In weiterer Folge will sie die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft einschalten.

Politisch müsse Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) eingreifen: „Ihm muss bewusst sein, dass sein Gesundheitsreferent Stöckl mit seinen Aufgaben überfordert ist.“

Stöckl räumt ein, dass es bei der 2012 erfolgten Auslagerung des Reinigungsdienstes „zu einer Reihe von Fehlern gekommen ist“. So habe der Dienstleister ein inaktuelles Raumbuch mit falschen Quadratmeterzahlen erhalten, wodurch es zu den falschen Verrechnungen gekommen sei. Er sei erst 2015 informiert worden. Die Probleme seien „längst gelöst“.

Stöckl findet es „geradezu ironisch“, dass die SALK von der damals SPÖ-geführten Regierung zur Auslagerung der Reinigung gezwungen wurde, was nun kritisiert werde.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Jänner 2021
Wetter Symbol