19.09.2019 17:31 |

Anklage: Mordversuch

Suchtgift-Revierkampf endete mit Messerstich

Ein Österreicher (20) mit kosovarischen Wurzeln wird sich im Landesgericht Salzburg dem Vorwurf des versuchten Mordes stellen müssen: Laut der Anklage von Staatsanwalt Robert Holzleitner stach der Beschuldigte seinem Kontrahenten - ein gleichaltriger Somalier - ein Klappmesser in die linke Brust. Hintergrund dürfte die Drogenszene gewesen sein: Ein Revierkampf zwischen Drogendealern, wie aus der Anklage hervorgeht. 

Passiert ist es am Nachmittag des 27. Februar: Da trafen Täter und Opfer aufeinander, beide jeweils in Begleitung. Aus einem verbalen Streit wurde schnell ein handgreiflicher. Dabei soll der 20-Jährige das Messer gezogen und dieses dem Opfer in die Brust gerammt haben. Der Somalier überlebte die lebensgefährliche Verletzung.

Prozesstermin noch offen

Von einem „brutalen und rücksichtslosen“ Verhalten spricht selbst der Staatsanwalt. Das Opfer wird von Anwalt Stefan Rieder vom Weißen Ring vertreten. 

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter