18.09.2019 19:15 |

Weltcup-Finale

Mountainbiker rasen durch die enge Grazer Altstadt

Am Freitag steigt das große Weltcup-Finale des Mountainbike-Eliminator mitten in der Grazer Altstadt - präsentiert von der „Kronen Zeitung“. Wir haben alle Informationen rund um das Sport-Spektakel!

Die Favoriten: Bei den Damen kommt Gaia Tormena als Führende nach Graz. Die Italienerin gewann heuer drei von fünf Rennen und krönte sich im August in Waregem zur Weltmeisterin. Ella Holmegard (Schweden) und Marion Fromberger (Deutschland) gelten als schärfste Konkurrentinnen. Bei den Herren gilt der zweifache Saisonsieger Hugo Briatta als großer Favorit. Weltmeister Titouan Perrin-Ganier (Frankreich) und Titelverteidiger Jeroen van Eck (Niederlande) sagen dem Franzosen aber den Kampf an.

Die rot-weiß-rote Hoffnung: Elias Tranninger landete im Vorjahr in Graz auf Rang 15. Der 23-jährige Staatsmeister aus Oberösterreich will unter die Top fünf kommen: „Der Kurs in Graz liegt mir ausgesprochen gut, er hat alles zu bieten, was den Eliminator-Sport so spannend macht.“

Die Strecke: 570 Meter lang, es warten sechs spektakuläre Hindernisse. Start und Ziel sind auf dem Karmeliterplatz. Von dort geht es die Hartiggasse hinunter auf den Freiheitsplatz, danach biegen die Teilnehmer in die Hofgasse ein und weiter in die enge Sporgasse. Die Zuseher (freier Eintritt) können das Spektakel überall hautnah miterleben.

Der Bewerb: Der Eliminator ist ein Mountainbikerennen im K.o.-System mit Ausscheidungscharakter. Zweimal muss die Strecke pro Runde gefahren werden, jeweils vier Starter gehen in ein Rennen. Die schnellsten zwei steigen auf.

Das Rahmenprogramm: Neben den Profis matchen sich Kinder und Jugendliche in fünf Altersklassen (von U9 bis U17) beim Kids & Youth Race auf der originalen Strecke. Auch für das Firmen- und Club-Invitational wird die Strecke freigegeben, bei dem Zweier-Teams gegeneinander antreten. Die Anmeldung für beide Rennen erfolgt über die Homepage der Radfahrschule.

Ab 18 Uhr müssen noch einmal die Profis ran - beim Shorttrack gehen alle Teilnehmer nach einem Massenstart gleichzeitig auf die Strecke. Zuerst die Damen für 15 Minuten, danach die Herren für 20 Minuten. Alle fünf Minuten erfolgen Zwischensprints; wer am Ende als Erste(r) die Ziellinie überquert, darf sich über den Sieg beim Shorttrack freuen.

Der Moderator: Ex-Fußballprofi Johnny Ertl wird dem Spektakel seine Stimme leihen. Und der Grazer wird sich auch als leidenschaftlicher Mountainbiker mit Helmkamera über die Strecke stürzen. 

Michael Jakl
Michael Jakl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 22°
heiter
9° / 22°
heiter
8° / 23°
wolkig
11° / 20°
Nebel
7° / 20°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter