06.09.2019 13:00 |

Entsetzte Bauern

Wolf reißt Rind auf der Tofernalm in Hüttschlag

Es ist eine traurige Premiere: Auf der Hüttschlager Tofernalm riss Mittwoch ein Wolf erstmals ein 260 Kilogramm schweres Jungrind. Anfang Juli hatte ein Wolf dort 24 Schafe getötet. Weil die meisten Schafe mittlerweile im Tal sind, hetzte der Wolf vermutlich das 14 Monate alte Rind, bis es erschöpft zusammenbrach.

„Es ist ein Hammer, eine völlig neue Dimension“, sagt Silvester Gfrerer, Bezirksbauernbund-Obmann und einer der drei Landwirte der Agrargemeinschaft. Der Griesbichlbauer ist überzeugt: „Der Wolf war nie weg, er wurde mehrmals beobachtet, er hat auf mehreren Almen hier sicher schon 50 Schafe gerissen.“

Doch jetzt ist die leichte Beute schon im Tal, die meisten Schafe abgetrieben. Silvester Gfrerer vermutet: „Der Wolf wird das Jungrind zuerst getrieben und gehetzt haben, es war noch nicht tot, als es zu Fall kam.“ Wolfs-Beauftragter Dr. Hubert Stock und Gebhard Huttegger nahmen das tote Tier am Mittwoch in Augenschein. Es weist schwere Verletzungen am Hals auf.

Schon Anfang Juli hat der Wolf auf der Tofernalm 24 Schafe gerissen, bei einer Begehung mit dem Naturschutzbund hat sich danach gezeigt: Ein Herdenschutz mittels Zäunen ist in dem weitläufigen Gelände unmöglich – die Tofernalm reicht von 1670 Meter bis auf 2300 Meter hinauf. Mittels DNA-Test wurde damals bewiesen, dass der Wolf der Übeltäter war.

Pongaus Bezirkshauptmann Harald Wimmer kennt das Problem, die Agrargemeinschaft hat bereits im Juli um den Abschuss des Wolfes angesucht, es ist noch nichts entschieden.

Es ist das erste Mal, dass ein derartig großes Tier einem Wolf zum Opfer gefallen ist. Einen ähnlichen, aber nie ganz geklärten Zwischenfall gab es vor längerem bei Schloss Fischhorn, wo mehrere Rinder abstürzten, nachdem sie vorher offenbar in unwegsames Gelände gehetzt wurden.

Wolfgang Weber
Wolfgang Weber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Lausiges Schmidt-Debüt
5:0! Rapid „frisst“ Admira mit Haut & Haaren auf
Fußball National
Bundesliga im TICKER
LIVE! Berisha erhöht per Elfer auf 5:0 für Altach
Fußball National
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Herzogs Goalgetter
ÖFB-Team-Schreck erzielt Rabona-Tor in 90. Minute
Fußball International
Bei Weltrekordversuch
Stuntman stürzt aus 95 Metern Höhe in Wolfgangsee
Oberösterreich
In Top-Spielklasse
Mexicano loco! Erzielt Traumtor und zieht Hose aus
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter