05.09.2019 07:00 |

Wieder schuldenfrei

„Zar“ Hannes Kartnig: „Es ist nun alles bezahlt!“

Er hat als Präsident den SK Sturm nach oben gebracht und ist dann tief gefallen: Für dubiose Fußballgeschäfte fasste Hannes Kartnig bekanntlich hohe Strafen aus. Zudem blieb ein gewaltiger Schuldenberg von über sechs Millionen Euro. Der einstige Lebemann kann nun aufatmen: Die Schulden sind Geschichte!

Über ein Jahr lang hat es gedauert. Nun ist es so weit, für den ehemaligen Präsidenten des Grazer Fußballclubs SK Sturm beginnt – einmal mehr – ein neues Leben. Er ist schuldenfrei! „Es ist alles bezahlt, es hat mich wirklich viel Geld gekostet. Das Ganze war eine enorme Last. Jetzt kann und will ich endlich ruhige letzte Jahre haben“, wirkt Karting im Gespräch mit der „Steirerkrone“ erleichtert.

Haus konnte nicht verkauft werden
Über sechs Millionen Euro standen am Schuldenkonto des heute 67 Jahre alten Pensionisten. Im Jänner 2018 wurde das Schuldenregulierungsverfahren eröffnet, als Masseverwalter der Grazer Rechtsanwalt Bernhard Kämmerer bestellt. Das private Haus von Hannes Kartnig blieb von einem Verkauf verschont, da es schon seit vielen Jahren mit einem Belastungs- und Veräußerungsverbot belegt, also unantastbar ist.

Zur Verfügung standen aber unter anderem die Büro- und Garagenflächen der Werbefirma am Grazer Bahnhofgürtel, die mittlerweile von Hannes Kartnigs Sohn betrieben wird. „Diese Flächen sind an das benachbarte Hotel verkauft worden. Das Unternehmen selbst ist mittlerweile nach Feldkirchen umgesiedelt worden, mit toller Anbindung zur Autobahn und vielen Lagerflächen“, sagt Kartnig, einst auch gerne als „Zar Hannes“ tituliert.

Die Kleingläubiger erhielten alles zurück
Die Kleingläubiger bediente Kartnig übrigens zur Gänze: „Sie haben alles zurückbekommen.“ Die Großgläubiger erhielten etwas mehr als die gesetzlich geregelte Quote. Kartnig: „Erst durch das Insolvenzverfahren wurde mir klar, was mir alles als Schulden angerechnet wurde, darunter sogar Kosten für Rasensamen und diverse Busreisen.“

Monika Krisper
Monika Krisper
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen