So, 17. Februar 2019
07.05.2010 09:51

Dickes Team

Landesregierung hat mehr Personal als die EU-Spitze

Die EU ist bekanntlich nicht gerade ein (H)Ort der Sparsamkeit - und dass in Brüssel die Bürokratie fröhliche Urständ feiert, ist auch Allgemeinwissen. Doch, liebe Leser, die EU-Spitzen sind in Sachen Personal so richtige Armutschkerln - im Vergleich zu steirischen Landeshauptleuten...

Wie das? Alsdann: Die EU hat per Gesetz festgeschrieben, das ein Kabinett maximal 18 Mitarbeiter beschäftigen darf. Selbst bei Kommissionspräsident Manuel Barroso sind es nicht mehr!

Und bei uns? Das weiß-grüne Triumvirat hat's da schon um einiges besser als der Portugiese in europäischem Sold. So kommt Landeshauptmann Franz Voves auf immerhin 27, sein erster Stellvertreter, Hermann Schützenhöfer auf 23, und Vize Nummer 2, Siegfried Schrittwieser, immerhin auch noch auf 19 Büro-Mitarbeiter. Nicht ganz schlecht, oder?

Überhaupt, vom viel beschworenen Sparkurs ist beim Land selbst nicht viel zu merken. 50 Führungseinheiten (48 Abteilungen und Fachabteilungen, dazu Landesamts- und Baudirektion) gibt es bereits. In der Landesamtsdirektion selbst wurde die Zahl der Stabsstellen übrigens kürzlich auf vier verdoppelt. Dazu gibt es die 16 Bezirkshauptmannschaften, zwei Exposituren, sieben Baubezirks-, drei Agrarbezirksbehörden. Ganz schön viel, für ein "Land'l, a klan's"...

Da ist schon nachvollziehbar, dass der Landeshauptmann laut darüber nachdenkt, Bezirkshauptmannschaften zu fusionieren. Wär da nicht, dass sich Franz Voves selbst konterkariert. Denn seit die SPÖ in Sachen Personal am Ruder ist, hat es immerhin 990 Neuaufnahmen im Landesdienst gegeben. So viel zum Thema Sparen...

Blaues Plakat-Kuriosum
Nachlese zum Kuriosum, dass die steirischen Blauen ihr "Nein zu Umweltzonen" auch dort plakatieren, wo's gar keine geben wird: im gesamten steirischen Oberland. Die ganze Aktion hat aber einen durchaus pekuniären Hintergrund. Ein Gesetz besagt nämlich, dass Plakatständer sechs Wochen vor einer Wahl aufgestellt werden dürfen und danach sofort wieder entfernt werden müssen. Damit die Menschen nicht immer und überall von der Politik belästigt werden...

Im speziellen Fall wollten sich die Blauen (oder der Plakatierer) Kosten für das Wegräumen sparen. Und "verschandeln" so die Umwelt mit ihren Umweltzonen-Plakaten...

"Steiermark Inoffiziell" von Gerhard Felbinger, "Steirerkrone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Messi-Elfer reicht: Barcelona besiegt Valladolid!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Tor bei Sieg für gnadenloses RB Leipzig!
Fußball International
Zu prüde für Bibi
Iran-TV strich Bayern-Kick, weil Steinhaus pfiff!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Werder „klaut“ in letzter Sekunde Remis in Berlin!
Fußball International
Fotos ärgern Zaniolo
Roms „Wunderkind“ zu Mutter: „Hör auf, du bist 40“
Fußball International
Gottesdienst geplant
Abschied: Trauerfeier für Sala in Argentinien
Fußball International
Passant als Retter
Frau stürzte mit zwei Kindern in Wienfluss
Österreich
Steiermark Wetter
0° / 14°
wolkenlos
0° / 14°
wolkenlos
-1° / 14°
wolkenlos
-1° / 12°
wolkenlos
-2° / 9°
heiter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.