30.08.2019 10:00 |

Beschluss ist fix

Streit um Hennen: Ortschef sind die Hände gebunden

Für die Hühner im Garten der Familie Pehböck in Natters (die „Krone“ berichtete) gibt es keine Hoffnung mehr. Der Bürgermeister stellte klar, dass er die Hühner nicht dulden hätte können und der Beschluss fix sei. Indes sorgte der Fall für empörte Reaktionen. Eine Petition erreichte Hunderte Unterschriften.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Dulden war nie eine Option“, stellt Bürgermeister Karl-Heinz Prinz nun klar. In Verbindung mit dem Vorwurf des Amtsmissbrauchs habe er keine andere Möglichkeit gehabt, als die Haltung zu untersagen. Auch die Behauptung, er könne seine Entscheidung noch zurückziehen, sei falsch. Vater Daniel Pehböck dazu: „Das wusste ich nicht genau.“ Auch Prinz bedauert, dass es keine andere Option gab: „Ich habe selber Enkel und finde es auch traurig.“

Protest richtet sich gegen Gesetzgebung
Dass ein Nachbar durch eine Beschwerde und den Vorwurf des Amtsmissbrauchs die Tiere loswerden kann, akzeptiert Pehböck trotzdem nicht: „Unser Protest richtet sich gegen die österreichische Gesetzgebung.“ Der Fall schlug indes medial und im Netz große Wellen. Daniel Pehböcks Facebook-Post zur Lage rief viele verärgerte Reaktionen hervor. So kommentiert eine Nutzerin: „Die Nachbarn, die sich von Hühnern belästigt fühlen, sollten besser in die Stadt ziehen.“

Hunderte unterzeichneten bereits Petition
Ein anderer Nutzer schreibt: „Es werden schlimme Tiertransporte und Massentierhaltung genehmigt! Aber Hühner artgerecht zu halten ist verboten?“ Das ist auch das Zeichen, das Pehböck nun mit einer Petition setzen möchte: „In Zeiten, in denen nachhaltiges Leben und Klima so wichtig sind, kann das nicht sein.“ Rund 300 Unterschriften wurden bereits gesammelt.

Hier geht‘s zur Petition „Vier Hennen wollen leben“:www.openpetition.eu/at

Mirjana Mihajlovic
Mirjana Mihajlovic
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
17° / 26°
starke Regenschauer
15° / 25°
leichter Regen
15° / 27°
starke Regenschauer
15° / 25°
leichter Regen
16° / 26°
Gewitter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)