27.08.2019 11:20 |

Fest in Mülln

Z’samm mit den Krügen auf den Heiligen Augustinus

Drei Tage wird im Müllner Bräu gefeiert. Rund 5000 Leute zelebrieren Braukunst und Tradition in Österreichs größtem Biergarten. Abt und Hausherr Nicolaus Wagner eröffnete

 Dass die Mönche das Bier erfunden hätten, ist ein Mär. Vielmehr waren es die Sumerer vor 6000 Jahren. Allerdings haben den goldgelben Gerstensaft die Klöster verfeinert und geschickt vermarktet und so Berühmtheit erlangt.

Kultstatus hat das Augustiner Bräu wahrlich. So wird in Mülln doch bereits seit 1621 Bier gebraut und mittlerweile ölen 18.000 Hektoliter im Jahr die trockenen Kehlen!

Ein paar tausend Liter dürften alleine in den nächsten zwei Tagen fließen. So wird doch der Namenspatron, der Heilige Augustinus ordentlich gefeiert.

Die genaue Menge gaben Braumeister Hansjörg Höpflinger und Geschäftsführer Rainer Herbe Montag bei der Eröffnung genauso wenig Preis, wie ihren eigenen Bierkonsum. „Aber zwei Halbe am Tag können, nachdem Hopfen und Malz gesund und beruhigend sind, nicht schaden!“

Auch Hausherr, Abt Nicolaus Wagner trinkt täglich ein Schluckerl. Montag gönnte er sich zwei. Er wurde nämlich auf den Tag genau vor 57 Jahren zum Priester im Stift Michaelbeuern geweiht. Er ist der beste Beweis, dass Bier jung hält. Denn selbst mit seinen 83 Jahren schunkelte er begeistert zu Klängen der Salzburger Eisenbahner Musikanten.

Damit das Bier nicht zu Kopf steigt, dafür sorgen unter anderem die Familie Pavlovic. „Ripperl, Leberkäse und Stelzen sind seit 20 Jahren der Renner“, so Gabriela und Nevenka. Seit 100 Jahren ist Feinkost Schwaighofer vertreten. Eine Tradition, die Einheimische wie Zuagraste lieben. Martin und Elisa aus Australien konnten von Bier und Kulinarik nicht genug kriegen.

Tina Laske
Tina Laske
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen