25.08.2019 17:45 |

Fussball

Austria Salzburg präsentiert sich am Gipfel

Am Sonntag baten die Violetten und die Max Aicher Gruppe zum Partnertreffen auf den Predigtstuhl hoch oberhalb von Bad Reichenhall. Trotz der 0:3-Niederlage am Samstag gegen Grödig, gab es jede Menge gute Nachrichten vom Traditionsklub.

Als die Austria 1933 gegründet wurde, da war die Seilbahn auf den Predigtstuhl bereits fünf Jahre alt. Doch weder die Gondelbahn noch die Austria sind in die Jahre gekommen. Ganz im Gegenteil. Darum wird jetzt gemeinsame Sache gemacht und die zur Max Aicher Gruppe gehörende Touristenattraktion fungiert ab sofort als Brustsponsor der Violetten. Das freut auch den Firmengründer.

Neben Austria-Präsident Claus Salzmann, einigen Spielern und dem Trainer-Team waren auch Partner und Unterstützer auf den knapp 1600 Meter hohen Predigtstuhl gepilgert. Ebenfalls vor Ort: Salzburgs Verbandspräsident Herbert Hübl, der die Bedeutung des Vereins für das Land unterstrich, aber auch mahnende Wort fand.

Austria-Sportchef Rainer Hörgl umriss abschließend die Pläne und Zukunftsvisionen des Klubs. Eine Rückkehr in den Profibereich ist ein Thema, dass angegangen werden soll. Überstürzen will bei der Austria allerdings nach den Erfahrungen der jüngeren Vergangenheit niemand etwas.

Zum Abschluss genoß die Austria-Familie die Höhenluft am Predigtstuhl und diskutierte die Gegenwart und Zukunft des Traditionsvereins.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Torjäger angeschlagen
Stürmer-Not: Salzburg-Gegner Genk nicht auf Touren
Fußball International
„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich
CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
„Für junge Familien“
ÖVP will Steuern für Eigenheim-Kauf reduzieren
Österreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter