17.08.2019 16:00 |

Es krachte bei Lofer:

Urlauberfamilie wurde bei Autounfall verletzt

Wieder ein Zusammenprall auf den unfallträchtigen Bundesstraßen durch das Saalachtal: Eine Urlauberfamilie wurde in Lofer verletzt. 

Samstag geben Mittag ging in Lofer die Sirene: Zwei Pkw waren an der Durchzugsstraße auf Höhe Hallenstein ineinandergeprallt. „Als wir eingetroffen sind, waren schon Ersthelfer da“, schildert Feuerwehrkommandant Gottfried Schmidt, dass zufällig Kameraden vor Ort waren.

Da in der Erstmeldung noch von sechs Verletzten ausgegangen wurde, rückte das Rote Kreuz mit zwei Notärzten, drei Rettungsfahrzeugen und einem Hubschrauber zur Unfallstelle an. Mit Schrecken erinnern sich auch Einsatzkräfte an den Unfall mit einem von Jugendlichen voll besetzten Van, der erst vor zwei Wochen bei einer Hofausfahrt in Weißbach passierte.

Hilfe aus der Luft war in Lofer aufgrund des Verletzungsgrades zum Glück nicht notwendig. Die Rettung brachte drei Verletzte ins Krankenhaus Zell am see. Ein älteres Ehepaar aus dem zweiten Wagen blieb laut ersten Meldungen unverletzt. Die beiden seien an der Unfallstelle jedoch von einem Arzt durchgecheckt worden.

Die B311 ist vielen auch unter „Pinzgauer Autobahn“ bekannt. Im Bereich Hallenstein passierte vor Jahren ein Unfall mit drei getöteten Jugendlichen. 2017 starb in der Nähe auf der B311 eine 50-jährige Einheimische, weil ein Deutscher glaubte, dass die Straße zweispurig in Richtung Lofer führe.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter