12.08.2019 16:08 |

Race Around Austria

Drei Salzburger starten in härtestes Radrennen

Mit dem Race Around Austria startet heute, Montag, das härteste Radrennen Europas. Nonstop gilt es 2200 Kilometer, gespickt mit 30.000 Höhenmetern entlang der österreichischen Grenzen zu bewältigen. Mit Bernhard Ritter, Franz Scharler und Thomas Haas stehen gleich drei Salzburger am Start in St. Georgen im Attergau. 

Im verganenen Jahr musste Bernhard Ritter den hohen Temperaturen Tribut zollen - ein Sonnenstich beendete seine Fahrt im Burgenland abrupt. „Daraus habe ich sehr viel gelernt“, sagt der Salzburger, der für heuer sein Trink-Management komplett umgestellt hat: „Unter Tags werde ich strikt jede Stunde 750 ml zu mir nehmen und in der Nacht 500 ml.“ Sein Teamchef wird gleichzeitig als Teamarzt fungieren und soll eine ähnliche Situation wie im Vorjahr verhindern.

Am Montag um Punkt 20.30 Uhr wird Ritter das heurige Rennen eröffnen. Von St. Georgen führt es nach Straßwalchen und dann an der Grenze entlang wieter im Uhrzeigersinn rund um Österreich. Am Dienstag gehen mit Franz Scharler und Thomas Haas zwei weitere Salzburger ins Rennen. Den Streckenrekord hält übringes kein geringerer als Ultra-Radsport-Legende Christoph Strasser, der den Kurs in 3 Tagen, 12 Stunden und 41 Minuten im Jahr 2016 bewältigte. Dieser wird nach seinem erneuten Erfolg beim heurigen Race Across America im 2er-Team antreten.

Nach dem Start werden die Teilnehmer noch zweimal durch Salzburg radeln. Einmal über den Großglockner mit weiterfahrt in Richtung Westen und dann am Rückweg über den Dientner Sattel und das Wiestal.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen