29.07.2019 05:30 |

Trumer Triathlon

Perfekter Abschied mit neuem Streckenrekord

Lokalmatador Andreas Giglmayr beschenkte den Trumer Triathlon zum 10-Jahre-Jubiläum bei seinem letzten Rennen in Obertrum mit einem neuen Streckenrekord über die Mitteldistanz. Die Staatsmeisterschaft über die Olympische Kurzstrecke sah gar ein reines Salzburger Podest um Dominator Lukas Hollaus.

Beim Ironman 70.3 am 1. September in Zell am See nimmt Andreas Giglmayr endgültig Abschied vom Triathlon. „Danach bestreite ich definitiv kein Rennen mehr, auch nicht als Hobbyathlet - das wäre unfair“, erklärte der Noch-Profi. Der bei seinem letzten Obertrumer Antreten Sonntag nochmals seine Klasse ausspielte, den Start-Ziel-Sieg auf der Mitteldistanz mit neuem Streckenrekord von 4:00:16,42 Stunden garnierte. „Vier Kilometer vorm Ziel hab ich mitgekriegt, dass es sich ausgehen könnte, und hab einen Sprint hingelegt“, grinste der 35-jährige Neumarkter.

Einzig Stefan Linseder schaffte es noch früher ins Ziel. Der führte als Läufer die favorisierten „Generali Löwen“ mit Schwimmerin Michelle Pawlik und Rad-Ass Riccardo Zoidl zum überlegenen Sieg in der Staffel.

Gold für den Chef

Zwei Stunden davor hatte es schon mal Jubel über einen heimischen Triumph gegeben. Lukas Hollaus gewann wie erwartet Staatsmeister-Gold über die Kurzdistanz vor dem Abios Pro Squad-Teamkollegen Lukas Pertl und dem Göminger Thomas Springer, der wegen fehlender Lizenz jedoch aus der ÖM-Wertung fiel. Wodurch der Halleiner Sebastian Hanusch Bronze erbte.

„Sieg für den Chef“, kommentierte Pertl den Hollaus-Triumph. „Da Zweiter zu werden, ist keine Schande.“ Im Wasser hatten sie noch gemeinsame Sache gemacht, am Rad Hollaus schnell das Loch aufgerissen und das Rennen kontrolliert. „Eine tolle Generalprobe für den Olympia-Test in Tokio“, resümierte der Niedernsiller. Der für 2020 bereits 2100 Punkte stehen hat, heuer nur mehr 300 - oder zwei weitere Top-Ten-Ergebnisse im Weltcup - erbringen muss.

Silber als Draufgabe

Durch Pia Hehenwarter gab es zum Drüberstreuen Damen-Silber. Nachdem sie als Erste aus dem Wasser gekommen war, die Führung am Rad an Lisa Hütthaler (dritter Sieg und zweiter Kurz-ÖM-Titel in Obertrum) abgegeben hatte, behauptete die Studentin aus St. Jakob/Thurn Platz zwei gegen Simone Kumhofer.

Trumer Triathlon vom Sonntag

MITTELDISTANZ: Herren: 1. Giglmayr (LT Nußdorf) 4:00:16, 2. Eggerling (D) 4:11:44, 3. Angerer (X3 Team Austria) 4:16:15, 4. Ewen (Lux) 4:19:45, 5. Enzinger (D) 4:20:40; Damen: 1. Pedersen (Den) 4:29:51, 2. Gehnböck (NCB Triteam/Ö) 4:42:51, 3. Westermann (D) 4:45:22. - Staffel, Mixed: 1. Generali Löwen 3:49:18, 2. Intercare Generali 4:15:04, 3. Misch Consult 4:23:31; Herren: 1. Treml Punsch Race Team 4:23:49, 2. Union Radwerk 4:35:11, 3. TriData 4:37:42; Damen: La Sportiva MRT 5:02:59, 2.

OLYMPISCHE DISTANZ (Staatsmeisterschaft): Herren: 1. Hollaus (TV Zell) 1:58:41, 2. L. Pertl 2:02:16, 3. Hanusch (beide Tri Team Hallein) 2:04:42; Damen: 1. Hütthaler (Wiener HSV Marathon) 2:14:19, 2. Hehenwarter (Tri Team Hallein) 2:21:31, 3. Kumhofer (Adler Pharma Tri Team/Ö) 2:22:01.

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol