23.04.2010 13:17 |

"Nicht fürchten"

Nagl billigt beide Moscheen in Graz - Standorte fix

Die Katze ist aus dem Sack - die endgültigen Standorte der geplanten Grazer Moscheen sind festgelegt. Eine soll für türkische Muslime in der Lazarettgasse 26 (siehe linkes Bild) errichtet werden, die andere für bosnische Muslime in der Herrgottwiesgasse 155-157 (rechts). Bürgermeister Nagl: "Niemand muss sich fürchten. Die FPÖ will nur Hass und Zwietracht in unserem Graz säen, um Wählerstimmen zu maximieren. Wir sind eine Stadt des Dialogs!"

Der ÖVP-Bürgermeister weiter: "Die Moschee, die die Türken in der Lazarettgasse bauen wollen, zeigt, dass auch sie bereit sind, in den Dialog mit der Stadt zu treten. Vor einer solchen Moschee braucht man sich nicht zu fürchten. Ein Minarett im typisch arabischen Sinn wird es in Graz nicht geben. Das will niemand, auch nicht die Türken oder Bosniaken."

Die Stadt hat Mitspracherecht bei der Bauweise. Nagl und die beiden Kommunen wollen auch die Bevölkerung künftig vermehrt über die Moscheen-Pläne informieren. So haben die Türken ihr Grundstück bereits in der Tasche, während die Bosniaken noch verhandeln.

Muslime um Finanzierung "bemüht"
Siegfried Nagl: "Meiner Ansicht nach sind beide Gruppen keine Fundamentalisten und zudem bemüht, die finanziellen Mittel für die Moscheebauten in ihrer eigenen Kommune aufzubringen." Und: Arabischstämmige Muslime würden, so Nagl, in Graz zahlenmäßig kaum eine Rolle spielen. Rund 13.000 Muslime gibt es derzeit in der Stadt, die meisten kamen durch den Jugoslawienkrieg. Etwa gleich hoch ist der Anteil der evangelischen Christen.

Die Grazer FPÖ unter Mario Eustacchio hatte sich zuvor klar gegen den Bau von Moscheen ausgesprochen. Ein deutliches Nein kam auch von BZÖ-Chef Gerald Grosz. Die Stadtgrünen unter Lisa Rücker sowie die SPÖ unter Wolfgang Riedler gaben grünes Licht.

von Gerald Richter ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-1° / 7°
stark bewölkt
-0° / 6°
stark bewölkt
-2° / 7°
wolkig
3° / 7°
leichter Regen
2° / 5°
einzelne Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)