02.07.2019 14:10

Sie verdienen viel

Die Gagen-Kaiser unter den Salzburger Top-Managern

16.500 Euro monatlich für Salzburg-AG Vorstand Leonhard Schitter, 29.857,14 Euro für Palfinger Vorstand Felix Strohbichler ohne Boni – und die meisten der Top-Manager reden nicht über ihre Gehälter, weil diese nicht schmal ausfallen dürften. Die Salzburger Arbeitnehmer liegen österreichweit im Mittelfeld.

Offen reden will keiner darüber. Zu heikel, zu brisant. Ganz so üppig sind die Gehälter der Salzburger Manager nicht, wie beispielsweise von Ex-Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich (23,45 Millionen Euro im Jahr 2018).

Schmal fallen die Solde aber dennoch nicht aus. Palfinger Chef Andreas Klauser ließ seinen Sprecher zumindest antworten: 357.000 Euro brutto verdiente der Vorstandschef in seinen ersten sieben Monaten als neuer CEO des Kran-Weltmarktführers. Plus: „Dazu kommt noch ein erfolgsabhängiger Bonus von 263.000 Euro, da die vorgegebenen Ziele, wie in Punkto Umsatzsteigerung und Gewinn, erreicht wurden“, erklärt Hannes Roither. Macht Klauser seine Arbeit gut, darf er sich 2023 über einen zusätzlichen „Langzeit-Bonus“ freuen.

Ähnlich ist die Situation bei der Salzburg AG. Sprecherin Daniela Kinz verweist auf den Geschäftsbericht 2018: 641.282,68 Euro wurden im vergangenen Jahr für die beiden Vorstände Leonhard Schitter und Horst Ebner fällig. Heißt: Beide wurden mit einem üppigen Grundgehalt von 16.500 Euro (brutto und 14 Mal im Jahr) vergütet. Zusätzlich dazu gab es einen „variablen, leistungsorientierten Gehaltsbestandteil“ von rund 90.000 Euro (für die 2017 erreichten Ziele). Heuer fällt die Gage der beiden geringer aus: Wie berichtet verzichtet Schitter wegen der Obus-Krise 2018 auf 25 Prozent seines Boni, Ebner auf 50 Prozent.

Salzburg-Milch Chef Christian Leeb spricht ungern über Geld. Nur so viel: „Die Molkerei-Branche ist bescheiden, im Vergleich zu anderen Branchen sind unsere Gehälter im unteren Drittel angesiedelt“, so der Molkerei-Geschäftsführer.

Auch beim Zutrittssystem-Hersteller Skidata hüllt man sich in Schweigen: „Unser Management möchte leider nichts zu den Gehältern sagen“, schreibt Unternehmenssprecher Kurt Vierthaler.

Zudem wollten sich der Eisen- und Metallverarbeiter Benteler und die Mercedes-Benz Österreich GmbH zu den Gagen nicht äußern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wegen Brand-Brief
Argentiniens Fußballchef aus FIFA-Council geworfen
Fußball International
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Üble Kurz-Gerüchte
Wird’s schon wieder so richtig schmutzig?
Österreich
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Experte zu krone.tv
„Man wird Boris Johnson ernst nehmen müssen“
Video Nachrichten
Wirbel um Weltmeister
Boateng-Abschied? Das sagt Bayern-Trainer Kovac
Fußball International
Waffe gegen „Gacki“
Wiener setzte Nachbar mit Hund Pistole an
Österreich

Newsletter