20.06.2019 10:00 |

Caritas übersiedelte:

„Endlich alles an einem Ort“

Die einzelnen Stellen waren bisher über die Stadt verstreut: Jetzt hat die Caritas Salzburg ihr ersehntes „Headquarter“ an der Friedensstraße im Stadtteil Herrnau bezogen. Gebaut wurde gemeinsam mit der Pfarre. Vier Stockwerke bieten nun genug Raum: Als erstes wurde ein Pflege-Jubiläum des Palliativ-Teams gefeiert.

Größtes Problem am alten Stammhaus in der Getreidegasse war die fehlende Barrierefreiheit. Gerade im Sozialbereich ist das ein Hemmschuh. Schwierig im Alltag war auch die große räumliche Distanz: Von der Zentrale bis zum Flüchtlingshaus in der Plainstraße oder dem Albertus-Magnus-Haus in Parsch waren überall Stellen untergebracht.

Jetzt bricht an der Friedensstraße eine völlig neue Ära an: Die Großraum-Büros – von Sozialberatung bis zu Kommunikation – sind auf vier Stockwerke verteilt und wurden gerade erst bezogen, das alte Stammhaus Getreidegasse ist an einen Privatmann verkauft. Finanziert wurde der rund 5,5-Millionen-Neubau aus Eigenmitteln sowie Förderungen von Erzdiözese und öffentlicher Hand. Die gute Erreichbarkeit ist für Kunden ein großer Vorteil.

„Die neue Zentrale hat eine total positive Aura“, meinte auch GKK-Chefarzt Dr. Peter Grüner bei seinem ersten Besuch. Gefeiert wurde das 10-Jahres-Jubiläum des ersten mobilen Palliativ-Teams in der Stadt. Sabine Weißbacher zählte zu den Gründerinnen: „Wir haben mit drei Mitarbeitern gestartet.“ Mittlerweile ist der Bedarf so groß, dass auf zwei Teams aufgestockt wird. Es ist aber schwierig, zusätzliches Personal zu finden.

Auch der mittlerweile vierten Carla-Secondhand-Shop im Stadtgebiet befindet sich im Neubau. Leiterin Morganne Bonnamour und ihr Team haben alles schon eingeräumt. Willkommen sind Familien mit knappem Budget aber genauso Schnäppchenjäger und bewusste Konsumenten.

Sabine Salzmann

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen