18.06.2019 21:05 |

Fünfstelliger Schaden

Pkw-Reparatur in Polen: Tirolerin hereingelegt

Um sich Geld zu sparen, wollte eine Unterländerin zwei Pkw in Polen reparieren lassen. Die Idee ging leider nach hinten los.

Im Februar 2019 überließ die 49-jährige Frau aus dem Bezirk Kitzbühel einem 38-jährigen Mann aus Polen zwei Pkw zur Reparatur, welche in Polen durchgeführt werden sollte. Im Mai 2019 erhielt die Frau die Nachricht, dass die Fahrzeuge repariert seien und sie eine Anzahlung in mittlerer vierstelliger Euro-Höhe überweisen sollte. Der Restbetrag für die Reparatur würde bei Übergabe der Fahrzeuge abgerechnet. Die Frau überwies das Geld, doch die Fahrzeuge wurden nicht mehr geliefert. Insgesamt entstand ein Schaden eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
4° / 9°
starker Regen
-3° / 5°
starker Regen
-3° / 8°
Regen
-2° / 5°
starker Regen
-2° / 5°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen