15.06.2019 09:00 |

Abfall wird Biosprit

Halleiner Zellstoffwerk plant Bioethanol-Anlage

Neue Kraft aus Abfallprodukten: Der Halleiner Zellstoff-Hersteller „Austrocel“ plant eine Bioethanol-Anlage, in der aus der überschüssigen Braunlauge umweltfreundlicher Biosprit hergestellt werden soll. Ende Juli steht das Behördenverfahren an, schon im August könnte gebaut werden. Kostenpunkt: 42 Millionen Euro.

Eine „Bio-Raffinerie“ will der Halleiner Zellstoff-Hersteller „Austrocel“ schon seit längerem werden. Doch jetzt will es das Unternehmen so richtig wissen: Nach dreijähriger Planungsphase soll am Werksgelände eine neue Bioethanol-Anlage entstehen, in der Abfälle aus der Zellstofferzeugung zu Bioethanol verarbeitet werden können. Kostenpunkt: 42 Millionen Euro.

„Die Behördenverhandlungen sind von 31. Juli bis 1. August angesetzt. Derzeit basteln wir an der Finanzierung“, berichtet Jörg Harbring, der Geschäftsführer des Unternehmens ist. Das seit 2017 zur US-amerikanisch-britischen Investorengruppe Towerbrook gehört.

Die Bagger könnten daher bereits im August auffahren. Vorausgesetzt, dass nicht nur die Behörden, sondern auch der Aufsichtsräte des Unternehmens den Ausbauplänen zustimmen. Die Inbetriebnahme der Bioethanol-Anlage wäre damit im vierten Quartal 2020 möglich, die erste Bioethanol-Lieferung schon im Jänner 2021: „Wir sind schon mit einigen großen Treibstoff-Raffinieren im Gespräch, die unser Bioethanol zu ihren Benzinen beimischen möchten“, so Harbring.

Zunächst sollen ab 2021 jährlich 25 Millionen Liter Bioethanol hergestellt werden, in einem weiteren Schritt soll die Menge auf 30 Millionen Liter gesteigert werden. Also auf gut ein Prozent des österreichischen Benzinverbrauchs: „Unser Ziel ist es, dass dieses zusätzliche Standbein für 10 Prozent unseres Umsatzes sorgt“, meint Harbring, der 2018 mit seinen 250 Mitarbeitern 150 Millionen Euro Umsatz erzielte.

VS

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International

Newsletter