05.06.2019 11:30 |

40.000 E-Biker

Die Tiroler lieben es zu Fuß oder mit dem Fahrrad

Die eigenen Beine und das Fahrrad sind für die Tirolerinnen und Tiroler wichtige Verkehrsmittel, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Für Alltagswege, wie zur Arbeit, zum Einkaufen oder für andere Erledigungen, legen die Tirolerinnen und Tiroler mehr als 400 Millionen Kilometer pro Jahr zu Fuß oder mit dem Rad zurück.

Jeden vierten Alltagsweg legen die Tirolerinnen und Tiroler zur Gänze zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück. Beispielsweise in die Arbeit, zum Einkaufen oder, um andere Erledigungen zu machen. Allein dabei spulen sie in Summe mehr als 400 Millionen Kilometer ab, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten des Verkehrsministeriums zeigt. „Gehen und Radfahren sind nicht nur die gesündesten Mobilitätsformen, sondern auch die klimaverträglichsten. Umso wichtiger ist es, dass dem von der früheren Bundesregierung beschlossenen Ziel der Verdoppelung des Radverkehrs bis zum Jahr 2025 konkrete Umsetzungsmaßnahmen folgen“, stellt VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen fest. Immerhin vermeiden die Tirolerinnen und Tiroler schon heute mehr als 90.000 Tonnen CO2 pro Jahr, indem sie viele Alltagswege nicht mit dem Auto, sondern zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.

40.000 Tiroler sind mit einem E-Bike unterwegs
Elektro-Fahrräder sind die beliebtesten Fortbewegungsmittel in Tirol, hält der VCÖ fest. Während es rund 2400 E-Autos und rund 900 E-Mopeds und E-Motorräder gibt, nennen die Tirolerinnen und Tiroler bereits mehr als 40.000 Elektro-Fahrräder ihr Eigen. Der VCÖ weist darauf hin, dass sieben von zehn Autofahrten kürzer als 15 Kilometer und damit in E-Fahrrad-Distanz sind. Um das Potenzial der E-Fahrräder stärker nutzen zu können, ist ein starker Ausbau der Rad-Infrastruktur nötig. Der VCÖ fordert eine Rad-Infrastruktur-Milliarde des Bundes, mit der Gemeinden und Städte beim Radwege-Ausbau unterstützt werden sollen. Der VCÖ weist aber auch darauf hin, dass sich Elektro-Fahrräder in den letzten Jahren einem deutlichen Imagewandel unterzogen haben: Früher war es ein Senioren-Fahrzeug, heute ist es bei allen Altersgruppen verbreitet und beliebt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Tirol Wetter
15° / 27°
einzelne Regenschauer
14° / 27°
einzelne Regenschauer
14° / 26°
einzelne Regenschauer
13° / 26°
einzelne Regenschauer
15° / 25°
Gewitter

Newsletter