01.06.2019 16:09 |

Nix wie los

In das pittoreske Hochtal der unberührten Gunggl

Ein pittoreskes Hochtal ohne Zufahrtsweg, ein urtümlicher Steig und das ehemalige Jagdhaus eines Fürsten als Ziel: Die Wanderrung zur Maxhütte bietet einige Attraktionen.

Wir starten im Bergsteigerdorf Ginzling zu dieser Tour, die uns in den Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen führt. Der Zustieg beginnt an der Straße zum Schlegeisstausee gleich nach Ginzling.

Zunächst leitet ein Karrenweg gemütlich durch den Wald empor, ehe bald linker Hand ein bezeichneter Fußweg bzw. breiter Steig abzweigt, der jedoch leicht übersehen werden kann.

Selten findet man einen dermaßen urtümlichen Steig, abschnittsweise mit Holzgeländern abgesichert. Er schlängelt sich überwiegend im steilen Gelände durch den außergewöhnlich dichten Fichtenwald empor. Es geht im wahrsten Sinn des Wortes über Stock und Stein, die Steine bzw. Steinplatten erinnern ein wenig an eine alte Römerstraße. Mit zunehmender Höhe nähern wir uns dann dem spektakulären Gungglbach. Die Route verläuft jetzt praktisch parallel zu dem Gewässer, es dauert in der Folge nicht lange, bis der Steig aus dem Wald herauszieht und sich das Gunggltal mit dem spektakulären Hochgebirgstalschluss öffnet.

Vorsicht auf Schneefeld
Zum Schluss heißt es beim Überqueren eines Schneefelds derzeit noch aufpassen, die Hütte steht am Beginn der Gunggl orthografisch links vom Bach.

Wem die Gehzeit zu kurz ist, der kann noch gemütlich im Gunggltal weiter einwärts wandern, bis Lawinen den Weg versperren. Links hinten ragt die bekannte Zsigmondyspitze empor, rechts bildet der Ochsner den Talschluss. Fast mit Garantie trifft man um die Hütte Murmeltiere an, mit ein wenig Glück auch Gämsen. Kinder vertreiben sich u. a. beim Kletterfelsblock die Zeit, die Erwachsenen genießen unberührte Natur in Kombination mit kulinarischen Köstlichkeiten.

Zurück geht es schließlich am selben Weg.

Factbox:

Talort: Ginzling (1000 m) im hinteren Zillertal

Ausgangspunkt: Straße zum Schlegeisstausee, rund 800 m südwestlich von Ginzling (1020 m); Parkmöglichkeiten entlang der Straße; alternativ kostenlose Parkmöglichkeit beim Naturparkhaus in Ginzling (dann 15 Minuten zu Fuß entlang der Straße zum Ausgangspunkt, da der Rundwanderweg dorthin nicht zu empfehlen ist)

Strecke: Karrenweg, Fußweg bzw. (breiter) Steig

Voraussetzung: Grundmaß an Kondition, Trittsicherheit

Kinder: ab zwei Jahren

Ausrüstung: feste Schuhe

Mountainbuggy: nein

Einkehrmöglichkeit: Maxhütte (1445 m), täglich geöffnet, kein Ruhetag, T 0676/9055002, www.maxhuette.at

Anreise mit Öffis: Zillertalbahn von Jenbach bis Mayrhofen, Linienbus von Mayrhofen zum Naturparkhaus in Ginzling

Höhenunterschied: ca. 420 Hm

Länge: ca. 2 km (Ausgangspunkt-Hütte)

Gehzeit: ca. 1 1/4 bzw. 1 Std. (Auf- bzw. Abstieg)

Peter Freiberger
Peter Freiberger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maggies Kolumne
Versteigerung von Hunden!
Tierecke
krone.at-Gewinnspiel
Hammer-Trick! Jungspund Kevin zaubert ganz allein
Video Fußball
Tirol Wetter
15° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 23°
Gewitter
14° / 25°
einzelne Regenschauer
16° / 22°
Gewitter

Newsletter