Feistritztalbahn

Neue Herren, große Pläne - und der alte Charme

Steiermark
30.05.2019 12:20
Jahrelang wurde um die Feistritztalbahn gefeilscht und spekuliert – nun sind endlich die Würfel gefallen. Ab 1. Juni schnauft der geliebte Dampfbummelzug wieder jeden Samstag durch die Oststeiermark, wenn auch wegen der Großbaustelle in Weiz nur von Birkfeld bis Anger. Neue Eigentümerin ist eine Wiener Technologiefirma; den touristischen Betrieb führen die alten Liebhaber fort.

Treibende Kraft hinter dem Verkauf war die Gemeinde Birkfeld. Ein Privater sei weniger schwerfällig, wenn es um die nötigen Investitionen für den Erhalt der Strecke gehe, sagt Vizebürgermeister Rudolf Grabner.

Doch der zweite Haupteigentümer, der Club U44, der den Dampfbummelzug vor 46 Jahren ins Leben rief, zögerte lange mit dem Verkauf seiner Anteile. Nun ist die Einigung gelungen, weil der Interessent offenbar alle Bedenken des Club U44 ausräumen konnte.

Nostalgiestrecke wird Forschungs-Terrain
Dabei handelt es sich um die Platzer Rail Holding aus Wien, die sich mit technischen Innovationen am Eisenbahnsektor auf dem Weltmarkt etablieren will, wie Geschäftsführer Georg Sieber der „Steirerkrone“ erklärt: „Wir wollen die Zugstrecke als Testrecke verwenden, etwa für Forschungsprojekte zu batteriebetriebenen Zügen oder zur Signaltechnik.“

Je 40.000 Euro hat die Firma Platzer der Gemeinde Birkfeld und dem Club U44 überwiesen – und hält nun 76 Prozent. Den Rest teilen sich Birkfeld, U44 und der Tourismusverband Weiz.

Neue Eigentümer investieren – und Weiz kommt wieder
Platzer will viel Geld in die Sanierung von Gleisen, Tunnels und Viadukten stecken. Ab 2022, wenn die Baustelle zur Weizer Ortsdurchfahrt nicht mehr im Weg ist, soll der Dampfbummelzug wieder bis in die Bezirkshauptstadt fahren. Sieber könnte sich sogar vorstellen, einen fixen Linienverkehr mit straßenbahnähnlichen Elektrofahrzeugen einzurichten.

Doch das ist Zukunftsmusik. In der Gegenwart freuen sich die Liebhaber vom Club U44 über die Aufgabe, das touristische Juwel Feistritztalbahn weiter zu betreuen – vorerst auf der verkürzten Strecke Birkfeld-Anger.

Nach Zweifeln herrscht nun Harmonie
Von der zwischenzeitlichen Idee, kurz vor Weiz auf Thannhausener Gemeindegebiet einen Ersatzbahnhof einzurichten, sei man auch wegen Bedenken der Anrainer wieder abgekommen, erklärt Vereinsvorstand Dietmar Zehetner. Nach anfänglichen Zweifeln berichtet er heute von einem „guten Draht“ zu den neuen Hausherren der Firma Platzer – und auch Investor Sieber schwärmt: „Wir schaffen da eine tolle Verbindung von Tradition und Innovation.“

Der Bummelzug fährt ab 1. Juni jeden Samstag dreimal hin und her. Abfahrt Birkfeld: 10, 13, 16 Uhr; Abfahrt Anger: 11, 14, 17 Uhr. Erwachsene zahlen hin & retour 12 , Kinder 6 Euro. Die Fahrrad-Mitnahme ist gratis.
Details unter 0664/88291066 oder auf www.feistritztalbahn.at.

Matthias Wagner
Matthias Wagner
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele