So, 16. Juni 2019
21.05.2019 15:30

In Mittersill

Über 11.000 Besucher bei Museumswochenende

Landesweit beteiligten sich 54 Museen und Sammlungen am Salzburger Museumswochenende. Der Andrang war groß: Insgesamt wurden am vergangenen Samstag und Sonntag 11.600 Besucherinnen und Besucher gezählt. Damit wurde das Vorjahresergebnis um rund 2.400 Personen übertroffen.

„Es ist sehr erfreulich, dass heuer so viele Interessierte dieser Einladung gefolgt sind. An den beiden Tagen präsentierten die Museen ihre große Vielfalt und es wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer, zu dessen Ressort die Landesmuseen gehören, und Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, der für die Regionalmuseen zuständig ist. Beide bedankten sich bei allen Beteiligten in Stadt und Land, dass sie wiederum eine so gelungene Veranstaltung bei freiem Eintritt gemeinsam ermöglicht haben.

Mittersill als „Besucherkaiser“
Im Vergleich zum Vorjahr konnten sowohl die Besucherzahlen in den Stadtmuseen aber noch deutlicher jene in den Regionalmuseen gesteigert werden. Zum „Besucherkaiser“ krönte sich diesmal aber eindeutig Mittersill mit dem Felberturm Museum und 1.500 Gästen. Unter Einbindung örtlicher Vereine wie dem Tauernblasorchester, der Liedertafel oder dem Musikum wurde ein Fest veranstaltet wurde, das unter dem Motto „Museen - Zukunft lebendiger Traditionen“ stand so die Vielfalt der regionalen Tradition zeigte.

Mehr als 5.700 Interessierte in der Landeshauptstadt
Am Samstag, an dem neun Museen in der Stadt Salzburg, der Lieferinger Kulturwanderweg sowie das Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain offene Türen hatten, wurden insgesamt 5.761 Personen gezählt, rund 300 mehr als im Vorjahr. Die meisten zog es ins DomQuartier und ins Haus der Natur (jeweils rund 1.360), knapp gefolgt vom Salzburg Museum und dem Freilichtmuseum.

Deutliches Plus in den Regionalmuseen
Der Sonntag, der ganz im Zeichen von 43 Regionalmuseen in den Bezirken stand, animierte 5.847 Interessierte zu einem Besuch. Im Vergleich zu 2018 bedeutet dies ein Plus von fast 2.000 Personen. Im Flachgau konnten sich das Untersbergmuseum in Grödig und jenes im Fürstenstöckl in Ebenau über die meisten Gäste freuen, im Tennengau das Keltenmuseum in Hallein, im Pongau das Hoamathaus in Altenmarkt, im Lungau der Denkmalhof Maurergut in Zederhaus und im Pinzgau eben das Felberturm Museum in Mittersill

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
USA und Schweden im Achtelfinale
Fußball International
Große Unterschiede
Neue Umfrage zeigt: So daten Europas Singles
City4u - Szene
Nach schwerer Grippe
Fink-Schützling Lukas Podolski an Ohren operiert
Fußball International
Lager dichtgemacht
Drogen-Shopping: Kokain in präparierten Dosen
Niederösterreich
Schock für Kinder
Alko-Jäger verfehlt Wildschweine: Autos zerstört
Niederösterreich
Real-Star sagte „Ja“
Party mit Beckham & Co.: Ramos-Hochzeit in Bildern
Fußball International
Neuer Trainer
Maurizio Sarri von EL-Sieger Chelsea zu Juve
Fußball International

Newsletter