17.05.2019 17:30 |

Nix wie los

Auf dem Sagenweg zum Gasthof am Feuerstein

Der Ötztaler Sagenweg zum Alpengasthof am Feuerstein hebt sich wohltuend von anderen Themenwegen ab. Hier erfährt man alles über „wilde Mannlen“ und „salige“ Frauen.

Wir fahren von Längenfeld Richtung Sölden, um bei MS Automobile nach Huben abzubiegen. Im Anschluss an die Brücke links Richtung „Camping“ bzw. „Feuerstein“, bei der Feuerwehr rechts am Brunnen vorbei nach Westen und bei einer Kreuzung gleichbleibend an den „Sagenweg“ orientieren. Beim Fußballplatz wandern wir los.

Die ersten Meter geht man auf dem Forstweg hinauf, ehe rechts der „Ötztaler Sagenweg“ beginnt. An 14 Stationen mit bis zu fünf Meter hohen Skulpturen sind Ötztaler Sagen zu lesen. Bei einer steht der Feuerstein im Mittelpunkt, den man später im Weinkeller des gleichnamigen Gasthofs bewundern kann. Seine Spitze ragt vor der Einkehr empor, darauf sitzt das geheimnisvolle „salige“ Fräulein.

Ein breiter Fußweg schlängelt sich zunächst im idyllischen Wald nach oben und überquert eine Hängebrücke. Die Route zieht kurz aus dem Wald heraus, wieder hinein und trifft zum zweiten Mal auf den Fahrweg. Der wird überquert, die Wanderung geht auf dem Fußweg weiter.

In der Folge mündet der Sagenweg bald wieder in die Forststraße ein, auf der wir jetzt weiterwandern. Sie führt uns rasch zu einer wunderbaren Kapelle, wo früher die Sattelalm stand und danach zu einer Aussichtsplattform, von der sich Blicke ins hintere Ötztal und ins Pollestal öffnen.

Etwas weiter oben befindet sich der Gasthof am Feuerstein mit seiner prächtigen Terrasse. Es soll sich lohnen, die Spitze des Feuersteins vor der Einkehr zu berühren. Der Stein strahlt angeblich magische Kraft und Energie aus. Schaden kann es ja nicht

Zur Abwechslung gehen wir auf dem Fahrweg zurück ins Tal (bei einer unbezeichneten Routengabelung gleichbleibend abwärts).

Factbox:

Talort: Huben im Ötztal (1189 m)

Ausgangspunkt: Fußballplatz in Huben (1189 m), kostenlose Parkmöglichkeiten

Strecke: breiter Fußweg, Forstweg

Voraussetzung: Grundmaß an Kondition

Kinder: ab dem Babyalter

Ausrüstung: feste Schuhe

Mountainbuggy: ja

Einkehrmöglichkeit: Alpengasthof am Feuerstein (1535 m), derzeit Donnerstag bis Sonntag geöffnet (T 05253/20120, www.amfeuerstein.at)

Besonderheit: Ötztaler Sagenweg: An großen Steinen angebrachte Schautafeln und bis zu fünf Meter hohe Skulpturen erzählen 14 Sagen aus dem Ötztal.

Anreise mit Öffis: Busverbindung (Linie 4194) von Ötztal-Bahnhof nach Huben (Haltestelle Feuerwehr), kurze Gehzeit von der Haltestelle bis zum Ausgangspunkt

Höhenunterschied: ca. 350 Hm

Länge: ca. 3 km (Aufstieg über Sagenweg bzw. Abstieg über Forstweg)

Gehzeit: gut 1 Std. bzw. 50 Minuten (Aufstieg über Sagenweg ohne genauerem Studium der Infotafeln) bzw. Abstieg über Forstweg

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
6° / 20°
heiter
3° / 18°
heiter
4° / 18°
heiter
5° / 18°
heiter
7° / 18°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter