Mi, 14. November 2018

Konfitüren-Streit

24.03.2010 15:56

Deutscher "Riese" klagt Darbo wegen "naturrein"-Etikett

Der Tiroler Konfitürenhersteller A. Darbo AG muss erneut in eine Paragraphen-Schlacht ziehen: Der deutsche Konkurrent Zentis klagt auf Unterlassung des Begriffes "naturrein" in der Werbung und an den Etiketten des Familienbetriebes. Vorstandschef Martin Darbo verweist auf ein bestehendes Urteil und ist gelassen.

Zentis wirft Darbo vor, den Begriff "naturrein" zu Unrecht zu verwenden. "Mit Laboruntersuchungen von Darbo-Produkten soll bewiesen werden, dass darin Pflanzenschutzmittel-Rückstände zu finden sind, in Einzelfällen sogar aus Rohstoffen mit Überschreitungen der zulässigen Höchstmengen", so Zentis.

Zudem sei die Behauptung, Darbo würde Konfitüren "seit 1879 nach einem überlieferten Tiroler Rezept" produzieren, falsch. Details, die solche Behauptungen untermauern würden, wollte Zentis aber nicht veröffentlichen.

Vorstandschef Martin Darbo weist die Anschuldigungen zurück. "Dieselben Vorwürfe kamen 2000 von einem anderen Kläger auf. Der EU-Gerichtshof sprach sich für Darbo aus. Aus unserer Sicht hat sich seit diesem Urteil nichts geändert. Wir halten uns streng an die Bestimmungen des österreichischen Lebensmittelcodex."

Zudem sei Darbo 1879 in Görz gegründet worden und habe nach einem alten Tiroler Rezept produziert. "Vielleicht fühlt sich Zentis durch unsere Präsenz am deutschen Markt gestört."

von Matthias Holzmann, Tiroler Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.