05.05.2019 10:00 |

Raschhofer im Europark

Die Gerüchteküche brodelt

Großes Rätselraten um Raschhofers Rossbräu im Europark: Ziehen in der Shoppingmall schon bald die „Glorious Bastards“ ein?

Wie berichtet wird am 11. Mai in Raschhofers Rossbräu im Europark nach 23 Jahren das letzte Bier gezapft. Nachdem Heiner Raschhofer aber Pächter bleibt, brodelt in der Szene natürlich die Gerüchteküche. Ein heißer Tipp ist, dass nach Linz nun auch im Europark die „Glorious Bastards“ einziehen.

Denn Raschhofer wurde für seinen oberösterreichischen Betrieb - in dem Butcher, Baker und Brewer mit Fleisch-, Teig- und Bierspezialitäten Jedermanns Geschmack treffen - letzten Herbst mit der „Goldenen Palme“ fürs beste Restaurantkonzept ausgezeichnet und beim internationalen Restaurant- und Bar Design-Award unter die zehn besten Europas gereiht.

Außerdem wird auch sein Lokal „Soulkitchen“ in Innsbruck noch diesen Sommer zu einem „Glorious Bastards“ umgestaltet.

Ob nun auch auf den rund 900 Quadratmeter im Europark die Bastards ihr Unwesen treiben, wird sich bei der Closingparty am 11. Mai weisen. Fix ist hingegen das Konzept fürs „Escobar“ am Anton-Neumayr-Platz. „Wir machen das Pop up-Restaurant zu einer American Bar, wie sie sich hier bereits in den 50er Jahren befand“, so Raschhofer.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter