Mi, 24. April 2019
13.04.2019 08:00

Mentoren gesucht

Gewerkschafter befürchten „Chaos“ an den Schulen

Im Herbst werden die ersten Absolventen der neuen Lehrerausbildung an die Schulen kommen. Im ersten Jahr müssen sie von sogenannten Mentoren begleitet werden. Gewerkschafter warnen vor einem Mangel, die steirische Bildungsdirektorin sieht diesen aber nicht.

Vor einigen Jahren wurde die Lehrerausbildung der Unis und der Pädagogischen Hochschulen zusammengeführt. Heuer gibt es die ersten Bachelor-Absolventen. Bei ihrem Berufseinstieg sollen sie von speziell ausgebildeten Lehrern zwölf Monate lang begleitet werden.

Diese Woche schlug die Lehrergewerkschaft Alarm, sie befürchtet ein „Chaos“: Es würde zu wenig Vorgaben geben, wie diese „Induktionsphase“ genau aussehen soll. Und es gebe kaum Lehrer, die die Zusatzqualifikation als Mentor haben.

„In den nächsten Jahren keine Probleme“
Die steirische Bildungsdirektorin Elisabeth Meixner kalmiert: „Im Bereich der AHS und BMHS haben wir in den nächsten Jahren voraussichtlich kein Problem.“ Grund: In einer Übergangsphase bis 2029/30 können auch bisherige Betreuungslehrer für das Schulpraktikum als Mentoren arbeiten, das sind an den höheren Schulen 300 bis 400 Personen. In den Pflichtschulen (Volks- und Mittelschule) ist die Zahl aber deutlich geringer: Hier können etwa 130 Lehrer als Mentoren arbeiten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
„Zeit zu gehen“
Petzner empört über Attacke von Balázs Ekker
Video Stars & Society
Bye, bye, London
ATP Finals ziehen nach Italien um
Tennis
„Pfoten helfen Pfoten“
Hündin „Angel“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Wirbel in Deutschland
Hannover-Trainer Doll kritisiert Chef Kind hart
Fußball International
​​Sandro Rosell
Geldwäsche? Barcelonas Ex-Präsident freigesprochen
Fußball International
Brasilien trauert
Ehemaliger Top-Kicker auf offener Straße getötet
Fußball International
Steiermark Wetter
10° / 21°
wolkig
9° / 21°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
heiter
10° / 24°
wolkig
9° / 23°
heiter

Newsletter