08.04.2019 04:30 |

Mann aus Gambia

Abschiebung nach Italien noch in dieser Woche

Nachdem die Fremdenpolizei am Freitag die Hochzeit zwischen einer Salzburgerin (29) und einem Mann aus Gambia (32) sozusagen gesprengt hat, wartet der Mann in Schubhaft in der Bundespolizeidirektion in Salzburg auf die Abschiebung nach Italien. Mittlerweile ist geklärt, dass alles rechtens verlaufen ist.

Der Mann aus Gambia war per Schiff in die EU gelangt, Italien war das erste Land in das er einreiste. Dort dürfte der Mann auch um Asyl angesucht haben. Damit hätte er in Italien bleiben müssen. Er reiste aber nach Österreich weiter und verliebte sich in Salzburg in eine Einheimische.

Laut Dublin-Vereinbarung muss der Gambier aber in jenem EU-Land bleiben, in das er zuerst reiste und in dem er den Asylantrag stellte. Er wurde in den vergangenen zwei Jahren von BMA (Bundesministerium für Fremden- und Asylwesen) mehrfach zur Ausreise aufgefordert. Der Mann fuhr dann auch nach Italien, kehrte aber immer wieder illegal zurück. Er dürfte seit mittlerweile vier Jahren mit einer Salzburgerin liiert sein. Beim BMA kannte man nun nach einem langen Gespräch und einer erneuten Aufforderung zur Ausreise keine Gnade mehr. Der Mann wurde Minuten vor der Hochzeit im Schloss Mirabell abgeholt und in Schubhaft genommen. Noch diese Woche wird er nach Italien überstellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter