22.03.2019 12:13 |

Neugestaltung

Neuer Kajetanerplatz: Bau-Start folgt 2020

Der Kajetanerplatz bekommt in den nächsten Jahren ein neues Gesicht. „Der Auftrag für die Architekturplanung ist erteilt“, sagt Baustadtrat Lukas Rößlhuber (NEOS). Im nächsten Jahr soll der Bau-Start erfolgen. Derzeit stecke man intensiv in den Vorbereitungen für die Platzgestaltung, so der Stadt-Politiker. 

Ab dem nächsten Jahr soll der Kajetanerplatz zum „Zentrum des Kaiviertels“ und zugleich „attraktives Entree in die Altstadt“ werden, sagt Rößlhuber und spricht von einer „hohen Aufenthaltsqualität“. Er legt dabei den Fahrplan für die Neugestaltung des Altstadt-Platzes mit dem erst vor wenigen Monaten neu sanierten Justizgebäude vor.

Architekten beginnen Detailplanung

Über das vergangene Jahr wurde die Infrastruktur erneuert. Den Realisierungswettbewerb konnte Mitte März die Landschaftsarchitektur Gachowetz-Luger-Zimmermann OG/Udo-Heinrich-Architekten für sich entscheiden. Noch diesen Monat beginnen die Architekten mit der detailierten Planung. 

Fahrplan bis Ende 2020

Bis Mitte des Jahres sollen die Entwurfsplanung die Einrechplanung ausgearbeitet sein. Dabei wird das Projekt auch mit der Sachverständigenkommission (SVK) abgestimmt. Da der Brunnen verlegt werden soll, wird auch hierzu eine Umgestaltung notwendig. Dies muss aber noch mit dem Bundesdenkmalamt abgestimmt werden. 

Im Herbst folgt die Detailplanung und die Ausarbeitung der Ausschreibungsunterlagen. Frühestenes mit November bzw. Dezember könnte die Ausschreibung durchgeführt werden. Baubeginn wäre damit frühestens im April 2020 möglich. Ein Bau-Abschluss könnte bis Ende 2020 erfolgen. 

Erste Details zum neuen Kajetanerplatz

Ein spezieller Asphaltbelag ist vorgesehen - Details dazu sind aber noch offen. Fest steht, dass einer der drei Bäume auf dem Platz entfernt werden muss. Dieser soll durch einen kräftigeren, neuen Baum ersetzt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter