22.03.2019 11:19 |

150 Meter abgestürzt

Bei Skitour in Loferer Steinberge verunglückt: Tot

Tödlich endete am Donnerstag die Skitour einer in Tirol lebenden Deutschen (58) auf das Skihörndl in den Loferer Steinbergen.

Die gut ausgerüstete und bergerfahrene Frau war früh morgens aufgebrochen. Bei der Abfahrt vom Skihörndl kam es dann auf einer Seehöhe von 950 Metern zum Unglück. Die Frau zog ihre Ski aus und schnallte sie sich an den Rucksack am Rücken. Danach wollte sie mit Steigeisen an den Skibergschuhen einen besonders vereisten Bereich bewältigen. Bevor sie ihren Rucksack aber wieder schultern konnte, rutschte sie aus und stürzte über das felsige Gelände 150 Meter ab. Als die Frau nicht nach Hause kam, schlug ihr Lebensgefährte Alarm. Die Bergrettung fand die Leiche erst kurz vor Mitternacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol