Mo, 22. April 2019
21.03.2019 08:30

Eule Downhillcross

Funsport-Jubiläum in St. Johann mit viel Prominenz

Das beliebte Eule Downhill Cross-Rennen in St. Johann geht am Samstag bereits in seine zehnte Auflage. Mit dabei beim spektakulären Rennen mit vielen Schanzen und Schikanen: Ex-Radprofi Paco Wrolich und Fußball-Globetrotter Alexander Manninger. Sie gehen in der Staffel an den Start.

„Jetzt wirds wieder wild“ lautet das Motto des für Ski, Snowboard, Telemark und Snowbikes ausgelegten Rennens. Die Piste in Alpendorf führt vom Gipfel des Gernkogels bis zur Eule-Bar über vier Kilometer, knapp tausend Höhenmeter sind dabei abzuspulen. Großteils verläuft der Kurs abseits der Pisten. Dem Zufall überlässt man dabei nichts. Die Anmeldung für das Rennen am Samstag ist noch bis einschließlich Samstag um 12 Uhr möglich, Rennanzüge sind allerdings keine erlaubt. Dafür haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, die Piste knapp zwei Stunden zu begutachten.

Mit Starpower geizt der Funsportevent ebenso wenig: Ex-Radprofi Paco Wrolich spricht stellvertretend für seine Staffel-Teamkameraden Alex Manninger und Radkollege Johnny Hoogerland: „Das lassen wir uns nicht entgehen!“ Das Besondere für Zuschauer, die ab 14 Uhr gratis zur Tribüne auf der Kreistenalm gebracht werden: Im Zwei-Minuten-Takt gehen bis zu sechs Starter gleichzeitig ins Rennen. Den Streckenrekord stellte 2016 der Südtiroler Ferdinand Pattori in 4:57,7 Minuten auf, unterbot damit den vorherigen Bestwert von Ex-Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer von 2013. Weitere Sieger? Im Vorjahr behauptete sich der junge Lokalmatador Florian Unterkofler, 2017 siegte etwa Ski Cross-Profi Adam Kappacher.

„Natürlich haben wir auch in diesem Jahr wieder einige neue Schikanen und Stunts eingebaut, damit auch die Zuschauer auf ihre Kosten kommen“, verspricht Organisator Erwin Schwarz. Auch können sich die Rennläufer und Zuseher in diesem Jahr erstmals über eine moderne Zeitnehmung, die die Zuschauer auf den Tribünen über die aktuellen Zwischenstände informiert, und eine Videowall im Zielbereich freuen. Hier wird das gesamte Rennen ab 16:30 Uhr live übertragen. Wie auch in den letzten Jahren sorgt das Red Bull Eventcar mit coolen Sounds für die entsprechende Stimmung während des Rennens und eine Tombola lockt mit attraktiven Preisen. Und da es in diesem Jahr ja etwas zu feiern gibt, startet im Anschluss an die Siegerehrung in der alpin.arena.alpendorf die Ö3 Disco mit DJ David Gstraunthaler. Beginn: 20:00 Uhr, Eintritt frei.

Walter Hofbauer
Walter Hofbauer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Autobahn gesperrt
Gegen Leitschiene geprallt: Lenkerin stirbt auf A2
Niederösterreich
Virales Dribbling
Unglaubliches Kunststück verzückt die Fußballwelt
Fußball International
Großevent in Budapest
Tischtennis-WM: Leiser Traum von Medaille
Sport-Mix
Trainer außer sich
„9,9 Punkte“ für Salah! War Schwalbe vor Elfmeter?
Fußball International
Von Sonne geblendet
Lenker kracht mit voller Wucht gegen Mauer - tot!
Oberösterreich
Videoschiri-Kritik
Ibrahimovic in Topform: Sager wird zu Internet-Hit
Fußball International
Bayern-Star überrascht
Irre! Ribery verkleidet sich als Osterhase
Fußball International
Nach 1:2 im Pack-Derby
Sturm-Geduldsfaden wird kürzer: „Wird ungemütlich“
Fußball National

Newsletter