Fr, 26. April 2019
20.03.2019 16:16

Scherz-Nobelpreis

Tüftler nehmen‘s mit Humor

Beim „Ig-Nobelpreis“ wird mehr oder weniger nützliches Wissen mit einer Trophäe belohnt. Die satirische Auszeichnung gilt als Anti-Nobelpreis und sorgt weltweit für Schmunzeln und Gelächter. Einige der skurrilen Preisträger kamen diese Woche nach Graz und präsentierten auf humorvolle Art ihre Forschungsergebnisse.

Ist es besser, von einer vollen oder von einer leeren Bierflasche auf den Kopf getroffen zu werden? Eine Idee, zwei Abende und zehn Flaschen Bier hat der Schweizer Forensiker Stefan Bolliger mit seinem Team gebraucht, um die Antwort darauf zu finden. Dank ihm wissen wir heute, dass die Flasche besser gefüllt sein sollte. Wehtun können zwar beide, aber die volle zerspringt früher und mit weniger Kraftaufwand.

Das und mehr wurde diese Woche beim sogenannten „Ig-Nobelpreis“ in Graz vorgestellt. Präsentiert wurden die kuriosesten Highlights der Trophäe an der Karl-Franzens-Universität. Seit 1991 wird der Preis verliehen und ehrt Wissenschafter, die „zuerst zum Lachen und dann zum Nachdenken anregen“, erklärte Gründer Marc Abrahams.

Langschläfer sind eingebildeter
Der englische Begriff „ignobel“ bedeutet unwürdig, schändlich und ist eigentlich eine Art „Anti-Preis“. Gelacht wurde an dem Abend dafür aber umso mehr. Zu den weiteren Gewinnern gehören etwa Hynek Burda und sein Team. Sie belegten, dass Hunde sich beim Urinieren entlang des Magnetfelds der Erde ausrichten. Minna Lyons fand heraus, dass ein durchschnittlicher Langschläfer eingebildeter und psychopathischer ist als ein Frühaufsteher.

Zusätzlich zur Trophäe bekommen die Gewinner auch Geld: Zehn Billionen Dollar. Allerdings sind es simbabwische Dollar. „Die kann man online für etwa vier Euro kaufen“, sagt Abrahams.

Marco Steurer
Marco Steurer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Watzke teilt aus
Titelkampf: Jetzt stichelt BVB-Boss gegen Bayern
Fußball International
In flagranti ertappt
Autoeinbrecher auf Flucht gegen Baum geprallt
Burgenland
Fragwürdige Geldflüsse
Rechnungshof-Rüge für „Wienwoche“ der Grünen
Österreich
Das Sportstudio
Austria-Gerücht, Suljovic-Comeback & „Eis-Cordoba“
Video Show Sport-Studio
„Family first“
Bohlen sagt Veröffentlichung des neuen Albums ab
Video Stars & Society
Hit am Samstag
Dortmund - Schalke: Die größten Derby-Schlachten
Fußball International
Steiermark Wetter
14° / 22°
stark bewölkt
13° / 23°
stark bewölkt
14° / 24°
stark bewölkt
13° / 26°
wolkig
12° / 20°
einzelne Regenschauer

Newsletter