12.03.2019 07:41 |

Nach Total-Absturz:

Neos sehen das Wahlergebnis „positiv“

Die pinke Partei wurde in der Stadt mehr als halbiert und flog aus der Stadtregierung. Für Noch-Baustadtrat Lukas Rößlhuber liegt das Ergebnis im Bundestrend.

„Je länger ich darüber nachdenke, desto positiver finde ich es“, kommentierte ein sichtlich angeschlagener Lukas Rößlhuber („wir haben noch lange gefeiert“) am Montag das Abschneiden seiner Partei.

Von 12,4 Prozent rasselten die Neos auf 5,97 Prozent runter. Statt fünf Mandate haben sie in Zukunft nur mehr zwei. „Damit liegen wir österreichweit im Trend“, so Rößlhuber, der den Stadtratsposten verlor. Auch der Klubstatus ist weg. In Zukunft steht den Pinken nur mehr ein Minibüro mit einer Halbtagskraft zur Verfügung: „Da müssen wir jetzt alle zusammenarbeiten.“

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter