07.03.2019 19:44 |

Anzeige nach Transport

„Leute sollten sehen, was wir Tieren antun“

Es ist im Vorjahr schon passiert, und jetzt wieder: 181 Schweine, auf ihrem Transportweg von Deutschland in die Südsteiermark, wurden „abgestellt“. Und mussten noch weitere Stunden lang im Laster ausharren - obwohl der Schlachthof in der Nähe ist. Grund dafür sei Kostenersparnis; Tierschützer sind fassungslos.

Man hatte nach dem Vorfall im Vorjahr versprochen, solche zusätzlichen Belastungen für die Tiere abzustellen - „jetzt ist das ganz gleiche wieder der Fall“, so David Richter vom Verein gegen Tierfabriken. Er und sein Team hatten den Fall in der Nacht auf Donnerstag dokumentiert.

Nach der langen Fahrt stellte der Lkw-Lenker die Tiere im Laster auf einem Parkplatz ab. Sechs Stunden hätten sie noch ausharren müssen, bevor es für sie in den Tod ging. Richters Vorwurf gilt dem „kranken System“ und Amtstierärzten, „es fühlte sich niemand zuständig. Zum Glück hat die Polizei beherzt eingegriffen.“

Eine bestürzte Tierfreundin brachte es auf den Punkt: „Die Leute sollten alle so etwas einmal sehen. Was wir Tieren antun.“

Christa Bluemel
Christa Bluemel

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Steiermark Wetter
18° / 24°
leichter Regen
18° / 25°
einzelne Regenschauer
18° / 24°
leichter Regen
19° / 29°
einzelne Regenschauer
16° / 26°
einzelne Regenschauer

Newsletter