Fr, 22. März 2019
06.03.2019 17:46

Studie der Caritas

Die Solidarität in der Steiermark geht zurück

Ein Gefühl, das viele Steirer beschleicht, wird jetzt durch konkrete Zahlen untermauert: Die Solidarität in unserem Bundesland sinkt - wenn auch nur leicht. Das ist eine Kernbotschaft einer großen Umfrage der Caritas, deren jährliche Haussammlung derzeit läuft: Etwa 4000 Menschen gehen dafür wieder von Tür zu Tür.

Vor einem Jahr veröffentlichte die Caritas ihr erstes „Solidaritätsbarometer“, nun wurden wieder mehr als 1000 Steirerinnen und Steirer befragt - nicht zum letzten Mal: Fünf Jahre lang soll so die soziale Stimmung im Land vermessen werden, erklärt Caritas-Direktor Herbert Beiglböck.

Laut Studienautor Florian Brugger von der Uni Graz ist die Solidarität in der Steiermark leicht rückläufig. So gaben zwar noch immer 86 Prozent der Befragen an, zu spenden - es sind aber um sieben Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Gerade für die Caritas und die Flüchtlingshilfe wird weniger gespendet. Leicht rückläufig ist auch das ehrenamtliche Engagement.

Sozialstaat bekommt gute Noten
Laut Brugger schätzen die Menschen in der Steiermark den Sozialstaat und sind offen gegenüber Fremden, sofern diese bereit sich, sich an unser Wertesystem zu halten. Die Steirer sind zudem mehrheitlich der Meinung, nur Staatsbürger und „gut Integrierte“ sollen Anspruch auf Sozialleistungen haben.

800.000 Euro für Steirer in Not
„Der Grundwasserspiegel der Nächstenliebe ist weiterhin hoch“, hält Beiglböck trotz allem fest. Auch werde die Arbeit der Caritas mehrheitlich geschätzt. Das kann auch die noch bis Mitte April laufende Haussammlung belegen. Im Vorjahr wurden dabei knapp 800.000 Euro für Menschen in Not in der Steiermark gesammelt, unterstützt werden Einrichtungen wie Notschlafstellen, Obdachlosenheime und Beratungszentren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Das große Zittern:
Scheidet Petzner heute bei „Dancing Stars“ aus?
Video Stars & Society
Nach Schimpftiraden
UEFA eröffnet Disziplinarverfahren gegen Neymar
Fußball International
Kind unter Opfern
Dreiköpfige Familie von Auto erfasst!
Niederösterreich
„Krone“-Interview
Herzog: „Natürlich ist Alabas Ausfall gut für uns“
Fußball National
Feuer am Bahnhof
Lkw gerät in Oberleitung: Schwarze Rauchsäule
Niederösterreich
Fan-Randale
Spiel-Abbruch: Punkteabzug für Panathinaikos
Fußball International
Drama auf Bahnübergang
Auto kollidiert mit Zug: Beifahrer (69) getötet
Steiermark
Steiermark Wetter
0° / 16°
wolkig
-1° / 16°
heiter
-1° / 16°
heiter
2° / 17°
wolkig
0° / 16°
wolkig

Newsletter