Fr, 24. Mai 2019
13.02.2019 18:45

Mitglied seit 1934

100-jähriger Steirer noch immer bei der Feuerwehr

1928 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wernersdorf gegründet. Nur sechs Jahre später trat ihr Mathias Schwenter bei - und er ist noch heute geschätztes Mitglied! Jetzt feierte der Langzeit-Feuerwehrmann den 100. Geburtstag. Am Wochenende gaben sich die Gratulanten förmlich die Türklinke in die Hand.

Ein blauer Himmel wölbte sich Samstagnachmittag über dem Schilcherdorf Wernersdorf, als die Marktmusikkapelle Wies mit dem Marsch „In Harmonie verbunden“ auf dem Deutschgreger-Hof einmarschierte. Bürgermeister Josef Waltl und Vize Franz Jöbstl folgten dem Klangkörper mit einem Geschenkskorb. „Du hast viel erlebt, du hast viel geleistet, du bist ein Stück Wernersdorf“, so Waltl in seiner Laudatio. In der Zeit von 1950 bis 1955 hatte Mathias Schwenter in der Kommune Wernersdorf - heute ein Ortsteil der Marktgemeinde Wies - auch die Funktion des Gemeindekassiers bekleidet.

Mathias Schwenter erblickte am 6. Februar 1919 das Licht der Welt. Das Säen und Ernten, das Mähen, das Versorgen der Rinder und der Anbau von Gurken prägten die Arbeit am Deutschgreger-Hof. Doch auch die Hilfe am Nächsten hat im Leben des Landwirts stets eine große Rolle gespielt. So ging er am 1. Jänner 1934 als 15-Jähriger zur örtlichen Feuerwehr.

„Am Anfang haben wir noch mit Eimer gelöscht“
Seither ist nicht nur viel Wasser die Weiße Sulm hinunter geflossen, sondern es hat sich auch bei der Ausrüstung und bei den Einsätzen vieles geändert. „Am Anfang haben wir noch mit Eimer und Kübelspritzen gelöscht“, erinnert sich der Jubilar zurück. Unverändert geblieben ist jedoch die Kameradschaft, die Ehren-Hauptbrandinspektor Mathias Schwenter auch heute noch pflegt, wenngleich viele Wegbegleiter nicht mehr am Leben sind.

1969 legte man Schwenter nahe, die Führung der FF Wernersdorf zu übernehmen. Er willigte ein. „Ich habe in meinem Leben immer Ja gesagt, darum bin ich mit allen gut ausgekommen.“

„Danke für deine über 83 Dienstjahre bei der Feuerwehr Wernersdorf. Du warst immer sehr verlässlich, und bis auf die letzten drei Jahre hast du bei keiner Versammlung gefehlt“, streute auch Kommandant Erich Spari dem Jubilar Rosen.

Josef Fürbass, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International
Steiermark Wetter
11° / 22°
wolkig
11° / 21°
wolkig
11° / 22°
heiter
10° / 21°
heiter
6° / 20°
wolkig

Newsletter