31.01.2019 05:30 |

Rumänen in Haft

Räuber schweigen nach Überfall auf Großarler

Der Überfall auf einen 66-Jährigen aus Großarl scheint geklärt. Nur Stunden nachdem bewaffnete Räuber den Mann am Montag zu Hause überwältigt, geschlagen und beraubt haben, stellten Polizisten aus der Steiermark die mutmaßlichen Täter bei Graz. Es handelt sich um vier Rumänen.

Dieser Fahndungserfolg erleichtert: Steirische Ermittler konnten die mutmaßlichen Täter von Großarl Dienstag im Grazer Stadtgebiet anhalten. Die Polizisten wussten, dass das Mietauto, das in der Nähe des Tatortes gesichtet wurde, bereits an diesem Tag zurückgegeben werden soll.

Im Wagen saßen eine Rumänin (23) und ein Landsmann (27). In der Unterkunft, die die beiden via Internet gebucht hatten, trafen die Beamten auf zwei weitere Rumänen (27 und 46). Die Ermittler entdeckten dort auch Sturmhauben, die die Räuber möglicherweise bei dem Überfall trugen. Aber eines fehlte: „Eine Waffe wurde nicht sichergestellt“, sagt Wolfgang Ofner von der Raub-Gruppe des LKA Steiermark.

Eine Frau trug bei dem Raub keine Maske
Die Steirer schickten Fotos der Beschuldigten – die Rumänin war bei der Attacke auf den 66-Jährigen nicht maskiert – an die Salzburger Kollegen. Diese legten die Bilder mit weiteren Fotos von Frauen dem Opfer vor. Dieser konnte die Täterin klar identifizieren. Trotzdem: „Die Beschuldigten zeigen sich nicht kooperativ“, so Ofner. Das Quartett schweigt eisern, behauptet, es sei nur zum Skifahren nach Österreich gekommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol