Mo, 21. Jänner 2019

Zell am See

04.01.2019 14:10

Hagleitner Hygiene übernimmt deutsche Glessdox

Die Salzburger Sanitärfirma Hagleitner mit Sitz in Zell am See hat mit 1. Jänner 2019 die deutsche Glessdox GmbH & Co. KG und deren Kundenstock übernommen. Als Marke wird Glessdox aufgelöst, mit Jahresende 2018 wurde auch der Betrieb am Firmenstandort in Untermünkheim (Baden-Württemberg) eingestellt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Wie Hagleitner am Freitag in einer Aussendung mitteilte, werden die zehn Vertriebsmitarbeiter von Glessdox weiter beschäftigt. Die zehn Innendienstmitarbeiter haben vom früheren Eigentümer, der deutschen Würth-Gruppe, andere Stellen angeboten bekommen. Ein beträchtlicher Anteil der Produkte, die Glessdox vertrieben hat, wurde bereits in der Vergangenheit von Hagleitner hergestellt.

Firmeninhaber und Geschäftsführer Hans Georg Hagleitner begründete die Integration unter anderem mit der kontinuierlich steigenden Nachfrage am deutschen Markt. Hagleitner zählt zu Europas führenden Anbietern für professionelle Hygiene, betreibt 27 Standorte in zwölf Ländern und beschäftigt mehr als 950 Mitarbeiter, rund 450 davon in Zell am See. Im Ende März 2018 zu Ende gegangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 120,5 Millionen Euro, ein Plus von 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Karas, Pirchner, ...
ÖVP stellt Kandidaten für die EU-Wahl vor
Österreich
Bald auf Bestellung?
Start-up lässt künstliche Sternschnuppen regnen
Video Wissen
Bei Barcas 3:1-Sieg
Videoschiri-Skandal! Suarez-Tor spaltet Spanien
Fußball International
Keine Entschuldigung
Prinz Philips Unfallopfer sind sauer auf den Royal
Video Stars & Society
„Verbot bringt nichts“
Rouhani kritisiert Internetzensur im Iran
Web
Milner überrascht
Ex-Turnlehrer stellt Liverpool-Star vom Platz
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.