31.01.2010 11:48 |

Plus 94 Prozent

Ansturm in Tirol auf AMS-Schulungen: Geld wird knapp

Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise führt in ganz Österreich zu einem Ansturm auf die Schulungen des Arbeitsmarktservices (AMS), dem nun zusehends das Geld ausgeht. Insbesondere arbeitsuchende Jugendliche versuchen mit Weiterbildung der Perspektivenlosigkeit zu entkommen. In fast allen Bundesländern werden starke Zuwächse bei den Schulungen verzeichnet. Einen deftigen Anstieg gab es vor allem in Tirol.

Im Jahr 2008 wurden in Tirol insgesamt 4.298 Zugänge zu Bildungsmaßnahmen registriert, im Vorjahr waren es bereits 5.583. Dramatisch fiel der Anstieg der Schulungsteilnehmer im Dezember aus. Diese stieg im Vorjahresvergleich um sage und schreibe 94 Prozent!

Beim Nachbarn in Vorarlberg wurde im Dezember ein Plus von 55 Prozent registriert. Insgesamt waren im "Ländle" zu Jahresende nicht weniger als 2.399 Personen in diversen Schulungen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
5° / 17°
bedeckt
3° / 16°
bedeckt
2° / 17°
stark bewölkt
7° / 16°
bedeckt
5° / 18°
wolkig