Do, 27. Juni 2019
29.10.2018 08:31

Neue Auktionsplattform

Steirisches Team macht großem Ebay Konkurrenz

Die Ausstattung einer Pizzeria, Whirlpools, Oldtimer und auch Kfz-Ersatzteile: Das sind einige der Angebote der Auktionsfirma Aurena aus Niklasdorf. Mit einer neuen und selbst entwickelten Online-Plattform hat man den nächsten großen Schritt gesetzt und bietet Schnäppchenjägern ein „einzigartiges Live-Bietererlebnis“.

„Unser Antrieb ist, die Online-Auktion zu revolutionieren“, sagt Jürgen Blematl, der Leiter der Produktentwicklung, selbstbewusst. „Die Kunden stehen auf Spannung und Live-Erlebnisse.“ Daher die neue Plattform: Man muss sich nicht mehr mühsam durchklicken, um zu den einzelnen Posten, für die man bietet, zu gelangen, sondern hat alles auf einen Blick. Veränderungen werden in Echtzeit und mit visuellen Effekten angezeigt, ähnlich wie bei Sportwetten. Für bis zu 96 Posten kann man gleichzeitig mitsteigern.

Zwei Millionen Euro Umsatz im ersten Monat
Die technische Umsetzung ist eine Herausforderung: So sind 20.000 Updates pro Sekunde möglich, die Plattform funktioniert auf allen Endgeräten. Gut drei Jahre dauerte die Entwicklung, die in erster Linie im eigenen Team erfolgte. Ein Startup innerhalb der Firma quasi, mit Expertenunterstützung von außen.

Seit Anfang Juli ist man online. Bereits im ersten Monat gab es zwei Millionen Euro Umsatz. „Die derart positive Resonanz hat uns überwältigt“, freut sich Geschäftsführer Karl Kühberger.

Versteigerungen nur im Internet
War das 2012 gegründete Auktionshaus Aurena anfangs vor allem auf die Versteigerungen von Ware aus Insolvenzen und aufgelösten Betrieben spezialisiert, so werden immer stärker auch Neuwaren - zum Beispiel Gefrierboxen - angeboten. Interessenten können sich die Artikel vor Ort ansehen, die Versteigerung läuft aber nur online. „Diese Verbindung von lokal und digital ist wichtig und erfolgreich“, betont Blematl.

Aurena beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter und hat große Pläne. Das Team feilt an weiteren innovativen E-Commerce-Lösungen. „Der Markt für Online-Auktionen wird immer wieder für tot erklärt - mit aurena.at beweisen wir das Gegenteil“, sagt Kühberger.

Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Tor aus eigener Hälfte
Geniestreich! Rooney trifft aus 62 (!) Metern
Video Fußball
Rapids Mittelfeldmotor
Murg: „Die Zeit der Ausreden ist endgültig vorbei“
Fußball National
Favoriten jubeln
Ägypten und Nigeria im Afrika-Cup-Achtelfinale
Fußball International
„Macht mich stolz“
10. Teilnahme! Doppler egalisiert WM-Rekord
Sport-Mix
Kulturelle Hochburg
Tradition und Moderne in Salzburg
Reisen & Urlaub
„Vom Reden ins Tun“
Klimanotstand: Stadtchef folgte Ruf der Bürger
Niederösterreich
Steiermark Wetter
21° / 34°
heiter
21° / 33°
einzelne Regenschauer
21° / 34°
einzelne Regenschauer
23° / 32°
heiter
18° / 31°
einzelne Regenschauer

Newsletter