23.10.2018 19:40 |

Landtagssitzung

Heiße Debatte um das steirische Doppelbudget

Raten Sie einmal, worum es in der Landtag am Dienstag gegangen ist. Wer die politischen Mechanismen kennt, wird draufgekommen sein: ums liebe Geld. „Darlegung des Landesbudgets 2019 und 2020“ war das Papier des roten Finanzlandesrates betitelt, durch das sich ein Motto wie ein roter Faden zieht: vernünftig haushalten!

Und das wird auch notwendig sein, will man den nächsten Generationen nicht einen gewaltigen Schuldenberg hinterlassen. Denn im Moment schaut die finanzielle Lage des Landes alles andere als rosig aus: „Die Schulden im steirischen Landeshaushalt haben sich von 440 Millionen Euro im Jahr 2008 auf 4,8 Milliarden im heurigen Jahr erhöht“, gibt der oberste Säckelwart, Anton Lang (SPÖ), zu.

Und mahnt gleichzeitig: „Ohne Gegenmaßnahmen ist mit einem Anstieg auf 5,9 Milliarden Euro im Jahr 2022 zu rechnen.“ Das bedeutet: Ab 2021 soll ausgeglichen bilanziert werden, es wird weniger ausgegeben, drastische Einsparungen und neue Steuern sind aber nicht geplant.

Gefundes Fressen für Opposition
Für die Opposition ein gefundenes Fressen. „Alles, was bisher versprochen wurde, hat der Realität nicht stand gehalten“, ätzen die Grünen. „Fahrlässig“, so der Kommentar der Freiheitlichen. Ankündigungen habe es schon viele gegeben, unken die Kommunisten.

Scharmützel zwischen Gewerkschaftern
Am Rande der Sitzung kam es zu einem kleinen Scharmützel zwischen den „Zukunftspartnern“ ÖVP und SPÖ . Klaus Zenz, Chef der roten Gewerkschaft FSG, machte „frustrierten ÖAABlern“ ein unmoralisches Angebot, empfahl ihnen, „zu uns zu wechseln“. Woraufhin Barbara Riener, die Obmann-Stellvertreterin des schwarzen Abrbeitnehmerbundes, konterte: „Bei den SP-Gewerkschaftern zeigt sich offenbar erste Nervosität in Hinblick auf die Arbeiterkammerwahl…“

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 22°
heiter
9° / 22°
heiter
8° / 23°
wolkig
11° / 20°
Nebel
7° / 20°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter