Sa, 20. Oktober 2018

Brief an Minister

03.10.2018 12:30

E-Mobilität: Stadtchef Willi gegen Busspur-Öffnung

Nach der Wiener Stadtregierung hat auch Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne) vehemente Vorbehalte gegen den Regierungsplan angemeldet, Busspuren für Elektroautos zu öffnen. Willi ersucht FPÖ-Verkehrsminister Norbert Hofer in einem Brief „dringend“, dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) „nicht das Fundament abzugraben“.

Würde eine Öffnung der Busspuren für E-Autos doch „die für die städtische Mobilität unverzichtbare Bevorzugung“ des Öffentlichen Verkehrs zunichtemachen und damit die „Mobilität in den Städten zum Erliegen bringen“, argumentierte Willi in dem gemeinsam mit Verkehrsstadträtin Uschi Schwarzl (Grüne) verfassten Schreiben. Bisher getätigte Investitionen in die Beschleunigung des Nahverkehrs in Millionenhöhe würden so „zu verlorenen“.

„Jedes andere Fahrzeug behindert Öffis“
Eigene Spuren für den Öffentlichen Verkehr hätten den Zweck, diesen „rasch zu Signalanlagen zu führen“, die für eine automatische Bevorrangung an Kreuzungen freigeschaltet werden können. „Jedes andere Fahrzeug auf solchen Spuren behindert den ÖPNV und damit die Fahrgäste“. Die „schnelle, pünktliche und komfortable öffentliche Mobilität“ sei aber eine der Säulen der Attraktivität des ÖPNV in Städten. Dies würden auch die steigenden Fahrgastzahlen belegen, hieß es.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Vorarlberger im Glück
LASK nur 1:1 im Heimspiel gegen Altach
Fußball National
Westderby endet Remis
Innsbruck fügt Salzburg ersten Punktverlust zu!
Fußball National
0:3 beim Aufsteiger
Dämpfer für Didi-Hype! Rapid-Blamage in Hartberg
Fußball National
Arnautovic verlor
Manchester City nach 5:0 an Englands Ligaspitze
Fußball International
Stuttgart abgeschossen
4:0! BVB furios - Weinzierl-Debüt wird zum Debakel
Fußball International
Nach „Medienschelte“
Wieder da! Die Bayern können doch siegen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.