Fr, 19. Oktober 2018

Zuständigkeitsstreit

02.10.2018 08:55

Schaf „Daisy“ in NÖ von der Straße gerettet

Schaf „Daisy“ hielt am frühen Samstag die Einsatzkräfte der Polizei, Privatpersonen sowie den Wiener Tierschutzverein (WTV) in Atem. Das Tier wurde umherirrend im Gewerbegebiet Oeynhausen in Niederösterreich entdeckt. Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Traiskirchen rückten aus und sichteten das Tier auf einer Straße, könnten das verschreckte Schaf jedoch nicht sofort einfangen. Schließlich rückten zwei Mitarbeiter des Wiener Tierschutzvereins (WTV) aus, holten das Schaf ab und brachten es ins Tierheim, wo sich „Daisy“  nun in aller Ruhe von dem Stress erholen darf.

Glücklicherweise kam das Tier mit dem Schrecken davon. Bislang konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden, diesbezügliche Hinweise können telefonisch an den WTV unter der Telefonnummer 01/699 24 50 gerichtet werden. Laut WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic waren im Fall des Schafes „Daisy“ die Zuständigkeiten unklar - sogenannte Nutztiere müssen nach Förderungsvertrag mit dem Land nicht aufgenommen werden. „Es sollte allerdings die Tierschutz-Grundhaltung bei ungefährlichen Tieren moralisch dazu verpflichten, zu helfen und jedenfalls für eine vorübergehende Unterbringung zu sorgen“, so Petrovic: „Es kann nicht Aufgabe der Einsatzkräfte sein, oftmals stundenlang herumzutelefonieren, bis Hilfe organisiert wird. Wenn Tierheime sogar Polizei und Feuerwehr im Stich lassen, dann wird die Bereitschaft, tunlichst allen Tieren in Not zu helfen, also auch sogenannten Nutztieren oder Wildtieren, sinken. Und das können Tierschützer doch nicht hinnehmen“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).